Turnfest Aarau

Partystimmung im Schachen: Bernerinnen heizen an «Barstreet» ein

Nach dem heissen Tag hatten die ersten schon am frühen Abend Durst.

Nach dem heissen Tag hatten die ersten schon am frühen Abend Durst.

In den nächsten Tagen strömen nicht nur scharenweise Turner nach Aarau, auch das Partyvolk putzt sich heraus und zieht in den Schachen. Dutzende Bars und Beizen verwandeln das Festgelände in eine wahre Festmeile.

Eines der grössten Partyzelte am Turnfest steht bei der Sporthalle Schachen und hört auf den klingenden Namen «Barstreet Party Dome». Dahinter steckt die Barstreet Festival GmbH (Rapperswil BE), die seit 1998 Parties im grossen Stil organisiert. Besonders in der Region Bern ist sie bestens bekannt.

Inhaber Adrian von Niederhäusern ist seit Anfangstagen dabei. Für ihn und sein Team ist es nicht das erste Mal an einem Eidgenössischen Turnfest: Vor sechs Jahren war der Party Dome in Biel zu Gast. «Das war eine Riesensause. Die Leute kamen gerne zu uns», erinnert sich von Niederhäusern.

Gefeiert wird im Stehen

Jetzt hofft der Berner auf eine Wiederholung in der Aargauer Kantonshauptstadt. Doch der Auftritt am Turnfest war lange ungewiss. Die Auflagen seien hoch und die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen kompliziert gewesen, klagt von Niederhäusern. «Darum haben wir das Interesse zwischenzeitlich verloren.» Letzten Dezember habe man sich aber wieder gefunden.
Nun steht der Party im «Dome» nichts mehr im Weg. Speziell: Es gibt keine Festbänke, nur Barhocker. Im Zelt finden rund 2500 Leute Platz, bis zu 120 Angestellte sind während eines Festtags im Einsatz. Für Cocktails und Schnäpse gelten die branchenüblichen Preise, ein Bier ist für sechs Franken zu haben.

Bei der Eröffnung gestern Abend war noch vergleichsweise wenig los. Zwei der Angestellten an der Bar, Rebeka und Nadja, freuen sich auf ein volles Haus am Wochenende. «Wenn viel läuft», sagt Nadja, «macht die Arbeit am meisten Spass.»

Meistgesehen

Artboard 1