Aarau
Parlamentspräsident und SVP-Einwohnerrat Marc Dübendorfer will nicht mehr

122 Aarauer wollen neu in den Einwohnerrat. Doch überraschend ist, wer nicht mehr kandidiert: 10 von den total 50 Einwohnerräten treten nicht mehr an, darunter Ratspräsident Marc Dübendorfer. Er ist wohl der grösste Verlust für Aarau und die SVP.

Sabine Kuster
Merken
Drucken
Teilen
Marc Dübendorfer (SVP) ist Aarauer Einwohnerratspräsident 2012/13.

Marc Dübendorfer (SVP) ist Aarauer Einwohnerratspräsident 2012/13.

ALEX SPICHALE

Bei den Linken (SP, Pro Aarau, Grüne) tritt nur Lotty Fehlmann Stark nicht mehr an. Weil die bisherige und einzige Kandidatin der Gruppierung «Jetzt!» neu für die SP antritt, werden es die 18 Neukandidaten der Partei schwer haben, gewählt zu werden. Die SVP hat insgesamt vier, die FDP drei Abgänge zu verzeichnen.

Nebst Marc Dübendorfer ziehen sich bei der SVP Gary Gloor, Marcel Husistein und Peter Knörr zurück, bei der FDP Katharina Geiser, Hanna Weiersmüller und der neue Stadtrat Hanspeter Hilfiker. Bei der CVP treten zwei von drei Bisherigen nicht mehr an: Sonja Eisenring und der neue Stadtrat Werner Schib. Beide Bisherigen der EVP/EW und beide der Grünliberalen treten wieder an.

Im Verhältnis zu ihren bisherigen Einwohnerräten am meisten Kandidaten stellen Pro Aarau (17:3), die Grünen (33:6) und die GLP (11:2). Am kleinsten ist das Verhältnis bei der SVP: 12 Ratsmitglieder hatte die Partei bisher, total 22 treten an.