Aarau

Ortsbürger: zwei neue Köpfe in der Finanzkommission und News zur «Aarenau»

Die «Aarenau»-Baustelle aus der Luft.Otto Lüscher

Die «Aarenau»-Baustelle aus der Luft.Otto Lüscher

Neun Kandidatinnen und Kandidaten hatten sich für die sieben Sitze in der Finanzkommission der Aarauer Ortsbürgergemeinde zur Verfügung gestellt. Am Montagabend wurde gewählt. Weiter gab es Neuigkeiten zur Entwicklung der «Aarenau».

Die sieben Sitze in der Finanzkommission der Aarauer Ortsbürgergemeinde waren begehrt: Neun Kandidatinnen und Kandidaten stellten sich zur Wahl. Die Versammlung, an der 280 der total 1874 Stimmberechtigten teilnahmen, entschied sich am Montagabend schriftlich und geheim für Edi Boos, Peter Eisenring, Peter Heuberger, Susanna Keller, Christian Oehler, Thomas Richner (neu) und Brigitte Anderegg (neu).

Mit der Wahl von Thomas Richner, SVP-Einwohnerrat aus dem Stadtteil Rohr, wurde eine linke Mehrheit in der Finanzkommission verhindert. Einstimmig und ohne Diskussion genehmigte die Gmeind den Voranschlag 2014, der sich mit einem Umsatz von 4,86 Millionen Franken im Rahmen der Vorjahre hält.

Aarenau: Entscheide im Dezember

Zu erfahren war weiter, dass an einem Studienauftrag für die weitere Entwicklung der «Aarenau» im Quartier Scheibenschachen rund 50 Architekten teilgenommen haben. Erste Entscheide sollen noch im Dezember fallen. Vor Jahresfrist hatten die Ortsbürger in einem Grundsatzentscheid beschlossen, drei Parzellen selber zu überbauen und die restlichen zwei im Baurecht abzugeben.

Zum Schluss erhielt der scheidende Stadtpräsident Marcel Guignard als Geschenk eine Ruhebank, natürlich aus Holz vom Aarauer Stadtwald. Guignard hat im Laufe seiner Amtszeit nicht weniger als 53 Versammlungen der Aarauer Ortsbürger geleitet.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1