Gränichen
Open Air Gränichen feiert seinen 20. Geburtstag im Stillen, aber keineswegs leise

Am Freitag um 18 Uhr öffnen im Moortal die Türen zum Open Air. Auch bei der 20. Auflage bleiben die Festival-Macher dem über die Jahre bewährten Musikmix treu: viel Metal und Rock.

Pascal Meier
Merken
Drucken
Teilen
Letzte Vorbereitungen für das grosse Festival: Gestern wurde unter anderem auf der Hauptbühne die Bühnenbeleuchtung installiert.

Letzte Vorbereitungen für das grosse Festival: Gestern wurde unter anderem auf der Hauptbühne die Bühnenbeleuchtung installiert.

Pascal Meier

Über dem Eingang zum Open Air Gränichen thront ein grosser leuchtender Würfel mit der Zahl 20. Pompös gefeiert wird das Jubiläum der weitherum bekannten Wynentaler Rock- und Metal-Party im Moortal nicht. «Es gibt einige Überraschungen, wir setzen aber trotz rundem Geburtstag auf das bewährte Konzept der letzten Jahre», sagt die Medienverantwortliche Anita Fricker. «Auf den beiden Bühnen gibt es zudem ein Wiedersehen mit Bands wie Vale Tudo, die in den vergangenen 20 Jahren wiederholt bei uns im Moortal gespielt haben.»

Treu bleiben die Open-Air-Macher dieses Jahr auch den harten Klängen, die dem Gränicher Musik-Festival über zwei Jahrzehnte hinweg ein treues Stammpublikum beschert haben. Die Mehrheit stammt aus dem Grossraum Aarau. «Einige Besucher reisen vom Ausland an, unter anderem aus Deutschland», so Anita Fricker. Dabei handle es sich in erster Linie um eingefleischte Fans, die ihrer Lieblingsband von Auftritt zu Auftritt folgen. Viele Besucher würden auch wegen der besonderen Atmosphäre des Festivals nach Gränichen kommen.

Nichts für zartbesaitete Seelen

20 Bands treten dieses Jahr im Moortal auf. Der Freitagabend steht im Zeichen von Blues und Rock, unter anderem mit dem Headliner Philipp Fankhauser. Nichts für zartbesaitete Besucher ist der Samstag: Dann geht es mit Metal richtig hart zur Sache. Als Höhepunkt treten um 22.15 Uhr Heaven Shall Burn auf. Die Band aus Deutschland verbindet Hardcore-Elemente mit extremem, aber melodischem Death und Thrash Metal.

Nebst grossen Namen aus dem In- und Ausland setzt das Open Air weiterhin auf regionale Bands, darunter Strained Nerve aus dem Raum Aarau. In Gränichen erhält auch der Nachwuchs eine Plattform: Das Festival wird heute Freitag von der jungen Brugger Band The Schefin eröffnet, Gewinnerin des diesjährigen Nachwuchswettbewerbs bandXaargau.
Zum 20. Gränicher Open Air werden über 3000 Besucher erwartet. Der Vorverkauf läuft gut, nicht zuletzt wegen der guten Wetterprognose. Der Regen der vergangenen Wochen hat dem Gelände wenig geschadet.