Densbüren
Ölheizung im Schulhaus wird durch Pelletheizung ersetzt

Die Gemeindeversammlung von Densbüren hat am Freitagabend Kredite in der Höhe von 2 Mio. Franken bewilligt, unter anderem für den Ersatz der Heizung im Schulhaus.

Hubert Keller
Merken
Drucken
Teilen
Künftig soll das Schulhaus von Densbüren mit Holzpellets geheizt werden.

Künftig soll das Schulhaus von Densbüren mit Holzpellets geheizt werden.

Fünf Kreditanträge für insgesamt 1977800 Franken sind kein Pappenstiel. 50 von 541 Stimmberechtigten sahen das auch so und wollten aus erster Hand mehr über die Hintergründe erfahren. Die Kredite wurden alle im Sinne der gemeinderätlichen Anträge genehmigt. Die Sanierung der Quellen Hinterlinde, die Erschliessung Stieracher und der Ersatz der Heizung im Schulhaus sind notwendige Infrastrukturaufgaben, die Hundekotboxen sind seit diesem Jahr gesetzlich vorgeschrieben. Lediglich der Bau von zwei Eingangstoren ist Wahlbedarf. «Der erste Eindruck zählt», hatte der Gemeinderat dazu in der Vorlage festgehalten. Neben einer freundlichen Begrüssung dienen die Eingangstore der Gemeinde und den Vereinen als Werbefläche für ihre Anlässe. Wildes Plakatieren soll damit verschwinden. Einlässlich diskutierte die Versammlung die Erschliessung Stieracher, den Ersatz der Heizung im Schulhaus, die Eingangstore Nord und Süd sowie die Hundekotboxen. Mit wenig oder keinen Wortmeldungen wurden der Kredit zur Sanierung der Quellen Hinterlinde, der Voranschlag 2013, die neuen Satzungen des Abwasserverbandes Sisslebach sowie die geänderten Satzungen des Planungsverbandes der Region Aarau verabschiedet. (az)