Das ehemalige Umdasch-Gebäude an der Suhrerstrasse in Oberentfelden wird seit dem Einzug der A1 Areal AG im letzten Sommer als multifunktionales Gewerbehaus genutzt. Mittlerweile heisst der Komplex «A1 Areal», und nächste Woche gibt es dort Kunst zu bewundern: Die Künstlerin Kathrin Gaudig stellt ihre abstrakten Malereien vor.

Gaudig ist die Lebenspartnerin von Isabelle Schmed, Gemeinderätin von Auenstein (parteilos). Vor rund zwei Jahren zog sie von München in die Schweiz. «Ich hatte früher gemalt und begann hier wieder damit», sagt die frühere Eventmanagerin. In der Zwischenzeit hat sie sich als freischaffende Künstlerin selbstständig gemacht und tritt öffentlich unter dem Künstlernamen «Key_RNG» auf. Gaudig malt mit Öl- und Acrylfarben grossformatige abstrakte Bilder, in die sie weitere Materialien vermischt. Auch Fotografien sind Teil ihres Schaffens, das Gaudig selbst als «breit gefächert» bezeichnet.

Es ist die erste Soloausstellung der gebürtigen Deutschen. Den Schauplatz dafür hat sie sich ganz bewusst ausgesucht. «Die Kunstszene ist in der Schweiz sehr auf den Raum Zürich konzentriert. Ich wollte die Möglichkeit nutzen, meine Kunst auch einmal im Raum Aarau zeigen zu können. Schliesslich lebe ich hier und fühle mich auch den Menschen hier nahe», sagt Gaudig. In der Lokalität im Oberentfelder Industriequartier habe sie den optimalen Rahmen für ihre Ausstellung gefunden.