Kolumne

O du stressige... – in der Aarauer Altstadt mit Dara Masi

Dara Masi schreibt in ihrer aktuellen Kolumne über Weihnachtsstress.

Dara Masi schreibt in ihrer aktuellen Kolumne über Weihnachtsstress.

Die 25-jährige Dara Masi ist aufgewachsen in Suhr, wohnt jetzt in Aarau. Sie ist neu Moderatorin von Virgin Radio Switzerland. Für die AZ schreibt sie in unregelmässigen Abständen eine Kolumne.

Ich verstehe wirklich nicht, wie die Leute immer in diesen Weihnachtsstress kommen können. Es ist jedes Jahr dasselbe: Es beginnt mit dem Stress, den sich die Leute selbst machen, weil sie einfach nicht wissen, was sie ihren Liebsten schenken sollen. Es sind die Diskussionen darüber, wann und wo man feiert und was es zu essen geben soll. Es ist das Gerenne in der Stadt.

So viele hübsche und funkelnde Produkte, wie soll man sich da bitte entscheiden? Im Manor kriegt man alles für die Freundin, Schwester, Mutter – sofern das nötige Kleingeld dafür vorhanden ist. Aber dann verliert man vielleicht an der drei Meter langen Schlange vor der Kasse allmählich die Geduld. Im Interdiscount kann man alles haben, was Mann sich wünscht. Aber wer soll bei den ganzen Technikprodukten noch irgendetwas verstehen.

Und dann die vielen Leute. Hunderte von Menschen, die genauso gestresst umherirren, wie man es selbst tut. Und diese ganzen Rabatt-Tage. An Black Friday beispielsweise konnte man meinen, die Aarauerinnen und Aarauer seien verrückt geworden, es sei ein seltsames Virus ausgebrochen, welches die Leute ausrasten, sich gegenseitig anpöbeln liess und kaufsüchtig machte.

Anstatt gemütlich umherzuschlendern, mal dort einen Glühwein zu trinken, da ein bisschen zu plaudern, herrscht in der Vorweihnachtszeit das grosse Chaos. Und das Jahr für Jahr.

So stelle ich mir die Stadt zumindest vor, während ich auf meiner Couch sitze und soeben das letzte Geschenk online bestelle. Wie gemütlich diese Zeit doch sein kann, wenn man es richtig anstellt.

Ich fühle mich gerade so überlegen und schlauer als all die gestressten Menschen da draussen.

Aber wahrscheinlich wird es auch dieses Jahr sein wie alle Jahre. Denn am 24. Dezember fällt mir mit Sicherheit ein, das mir noch Geschenkpapier fehlt, Klebestreifen und das Mitbringsel für meine Grosseltern. Und ein Dessert wollte ich ja auch noch machen ...

Ja, der Weihnachtsstress wird auch mich noch einholen. Vielleicht etwas später, dafür aber umso heftiger.

Meistgesehen

Artboard 1