Aarau

Nur 14 Prozent der Kunden wollen die verlängerten Telli-Öffnungszeiten

Die längeren Öffnungszeiten kommen bei den meisten Kunden nicht gut an.

Die längeren Öffnungszeiten kommen bei den meisten Kunden nicht gut an.

Die verlängerten Öffnungszeiten im Einkaufszentrum Telli sorgen bei vielen Geschäftsinhabern für rote Köpfe. Gemäss aktueller Umfrage lehnen auch die Kunden die verlängerten Zeiten bis 20 Uhr ab.

Die Ergebnisse der Umfrage zu den verlängerten Öffnungszeiten im Einkaufszentrum Telli liegen vor. Sie zeigen deutlich: Die meisten Kunden lehnen den von 19 auf 20 Uhr verlegten Ladenschluss ab. Nur zehn Prozent von 684 Umfrageteilnehmern gaben an, die Öffnungszeiten «sehr gut» zu finden, vier Prozent halten sie für «eher gut».

20 Prozent kreuzten die Antwort «eher nicht gut» an und überdeutliche 66 Prozent die Antwort «gar nicht gut». 77 Prozent gaben weiter an, die zusätzliche Stunde am Abend «nie» für den Einkauf zu nutzen, vier Prozent nutzen sie täglich. Und satte 93 Prozent sind nicht darauf angewiesen, wegen ihrer beruflichen Tätigkeit zwischen 19 und 20 Uhr einkaufen zu können.

Die Umfrage von Ende Februar bis Mitte März durchgeführt und ausgewertet hat die Redaktion der Telli-Post, dem Mitteilungsblatt des Quartiervereins und des Gemeinschaftszentrums Telli. «Wir wollten wissen, was die Kunden und die Angestellten von den verlängerten Öffnungszeiten halten und ihren Stimmen Gehör verschaffen», sagt Hans Bischofberger vom Gemeinschaftszentrum.

Entsprechend emotional seien die Rückmeldungen teilweise ausgefallen. Überrascht hat ihn dabei zweierlei: erstens der grosse Rücklauf, zweitens die Deutlichkeit der Ablehnung.

Bischofberger vermutet zwar, dass die Gegner der Verlängerung mehr mobilisiert und Personen mehrfach abgestimmt haben. «Das mag die deutlichen Resultate sicher etwas relativieren. Doch auch wenn die Umfrage nicht repräsentativ ist, die Aussage bleibt: Die Erweiterung der Öffnungszeiten wird grossmehrheitlich abgelehnt.»

Ob und wie die Zentrumsleitung die Umfrageergebnisse interpretiere, sei schwer zu sagen, sagt Bischofberger. «Ich fände es aber merkwürdig, liesse sie diese kommentarlos im Raum stehen.»

Felix Horlacher von der Telli-Apo-theke überrascht das deutliche Ergebnis nicht. «Es ist eine schöne Bestätigung, aber ich glaube nicht, dass sich die Zentrumsleitung davon beeindrucken lässt.» Dass seine Apotheke laut Umfrage zu den Geschäften zählen soll, die die Kunden nebst Coop und Denner zwischen 19 und 20 Uhr gut nutzen, spürt er nicht viel. «Diese Kunden können wir nach wie vor an einer Hand abzählen.»

Überrascht ob dem Ergebnis zeigt sich Monika Schiess von der FrisurenFabrik. Nicht ob der ablehnenden Haltung an sich, sondern ob der Deutlichkeit. «Ich bin aber trotz allem skeptisch, ob das ein Umdenken bei der Zentrumsleitung bewirkt.»

Die Zentrumsleitung PSM Center Management AG hat gestern auf Anfrage angekündigt, in den nächsten Tagen eine Stellungnahme zur Umfrage abzugeben.

Die detaillierten Umfrageergebnisse sind auf www.gztelli.ch aufgeschaltet.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1