Aarau
Neujahrsempfang: Aarau beginnt das neue Jahr verspielt

Verspielt ins neue Jahr? Das gemeinsame Spielen erleichtere persönliche Begegnungen, meint Stadtammann Marcel Guignard in der Einladung zum Neujahrsempfang, der (fast) alle formellen Züge vermissen lässt.

Merken
Drucken
Teilen
Blick in das «verspielte» Memory-Programm des Neujahrsempfangs. (zvg)

Blick in das «verspielte» Memory-Programm des Neujahrsempfangs. (zvg)

AZ

Sogar die Einladung ist «verspielt» als Memory-Spiel gestaltet. Das Spiel setze die Bereitschaft und die Fähigkeit voraus, sinniert Guignard weiter, «Herausforderungen unverkrampft aufzufangen und nicht zu ‹verspielen›».

«Puckasi», «Weykick», «Stickasi»

Aarau verspielt! Das heisst: Von 16 bis 18.45 Uhr wird am Neujahrstag gespielt - in privaten Stuben und Gärten, in Gemeinschaftsräumen, Vereinslokalen und an öffentlichen Orten. «Munchkin», «4 gewinnt», «Stickasi», «Puckasi», «Weykick», man entdeckt Spiele, von denen man noch nie gehört hat, sei es in der Ludothek oder an einer privaten Adresse. «Munschkin», weiss das Internet, sei ein Spiel, das sich mit seinem speziellen Humor an Leute richte, die gern in andere Rollen schlüpften. Beim «Puckasi» müssen Holzscheiben angeschubst und ins Ziel geschossen werden.

Weitere Beispiele des vielfältigen Spielangebots gefällig? Im Kurszentrum Aarau erwartet die Besucher Tischtennis, traditionell zu zweit oder zu viert, im Rundlauf oder in anderen spontanen Varianten. Im Naturama entdecken Gäste die spektakulären, grossformatigen Filmaufnahmen zum Aargau als verspielte Installation bei Kerzenlicht und Musik. Beim Powerpoint-Karaoke im Golattikeller werden aus dem Stegreif Vorträge gehalten. Teilnehmer reagieren spontan auf jede neue Folie.

Der Quartierverein Telli präsentiert im Gemeinschaftszentrum Telli eine «sensationell verspielte Kugelbahn, eine bärenstarke Dekoration und weitere Überraschungen». Gartenschach, Kugelbahn, Pinewood-Derby, Quiz, Carambole, raten und schätzen, kneten und hüpfen, Billardtisch und Töggelikasten, die Möglichkeiten, das neue Jahr verspielt zu beginnen, sind (nicht nur für Kinder, aber für diese auch) schier unerschöpflich.

Das Fest im KUK

Um 19 Uhr beginnt das Fest im KUK. Im Saal 1 treten die Moody Tunes mit beschwingter Tanz- und Unterhaltungsmusik auf. Zu Jazz, Latin, Evergreens, Pop-Hits, Musette und Tango serviert das Team des Gasthofs Zum Schützen kulinarische Köstlichkeiten. Im italienischen Bistro (Saal 2) werden die feinen Panini aus bell'Italia von Cantautore Alfio Sacco begleitet. Sambo Seng alias DJ Don Juan Carlito garantiert mit musikalischen Spielereien eine kurzweilige Neujahrsnacht. Kinder werden im KUK-Saal 3 vom frechen Familientheater mit Hund, den Pomodori, unterhalten.

Für das abwechslungsreiche Programm ist notabene die Neujahrskommission verantwortlich, die von Stadtrat Michael Ganz geleitet wird. Er freue sich, wenn die Aarauerinnen und Aarauer weiterhin nicht auf Unentschieden, sondern auf Sieg spielten und die Stadt auch im neuen Jahr ganz verspielt leicht verrückt spiele, gibt Ganz den Spielerinnen und Spielern mit auf den Weg.

Programm Neujahrsempfang: 16 bis 18.45 Uhr «Aarau verspielt»; ab 19 Uhr Fest im KUK. Details siehe unter www.neujahrsempfang.ch