Kantonsspital
«Netzwerk Wochenbett» ins Leben gerufen

Das Kantonsspital Aarau (KSA) hat das «Netzwerk Wochenbett» an der Kick-off-Veranstaltung am Mittwoch ins Leben gerufen. Das Projekt soll es Familien vereinfachen, die richtigen Infos für die Schwangerschaft am richtigen Ort zu finden.

Merken
Drucken
Teilen
Monya Todesco, Chefärztin Geburtshilfe, übergibt Christine Egerszegi die Schirmherrschaft für «Netzwerk Wochenbett». NAM

Monya Todesco, Chefärztin Geburtshilfe, übergibt Christine Egerszegi die Schirmherrschaft für «Netzwerk Wochenbett». NAM

Für werdende Mütter gibt es während und nach der Schwangerschaft zahlreiche Angebote. Jedoch ist es für viele Familien schwer, die richtigen Informationen am richtigen Ort zu finden.

Diesem Problem hat sich das Kantonsspital Aarau (KSA) nun angenommen und das «Netzwerk Wochenbett» an der Kick-off-Veranstaltung von Mittwoch ins Leben gerufen. Schirmherrin des Netzwerkes ist Ständerätin Christine Egerszegi.

«Wir müssen uns vernetzen und vorausschauend organisieren», sagt Leiterin des Projektes Anne Steiner. Es gäbe viele Angebote, aber die Organisationen seien untereinander zu wenig informiert.

Ziel des Netzwerkes ist es, alle ausser- und innerklinischen Spezialisten rund um die Themen Geburt und Wochenbett zu vernetzen. Dies soll unter anderem mit einer Website realisiert werden, welche Informationen zu allen Anbietern wie Spitex oder Elternvereine beinhaltet.

«Wir wollen die Informationen einfach zugänglich machen», sagt Steiner.

Ein weiteres Projekt sind angepasste Anmeldeformulare für Geburten im KSA. «Wenn wir schon von Anfang an die Bedürfnisse der Frau kennen, können wir effizienter darauf eingehen», sagt Steiner. (NAM)