Aarau

Naturfilmtage: Nicht nur Probleme, sondern auch Lösungen

Das Naturama fotografiert am 18. April 2002 in Aarau.

Dieses Jahr stehen rund 30 Filme auf dem Programm des Naturama.

Das Naturama fotografiert am 18. April 2002 in Aarau.

Die Naturfilmtage gehören fix in das Jahresprogramm des Naturama Aargau. Bereits zum 18. Mal finden sie nun statt, am 18. und 19. Januar 2020.

Dieses Jahr stehen rund 30 Filme auf dem Programm, vom Familienfilm «Geheimnisvolle Eichhörnchen», über den mit dem Deutschen Wildlife Filmpreis ausgezeichneten Streifen «Herrscher einer vergessenen Welt – Bikos Drills» über eine scheue Primatenart, bis hin zur eher schweren Kost «Mit Glyphosat und Gen-Saat: Wie Bayer mit Monsanto die Landwirtschaft verändern will».

Längst werden an den Naturfilmtagen nicht mehr nur klassische Tierfilme gezeigt, in den Fokus sind inzwischen auch ökologische Zusammenhänge, Nahrungsnetze und die grossen Umweltthemen wie Klimaveränderung und Ernährungszukunft gerückt.

«In den Filmen wird die Welt der Natur und Ökologie im Kleinen und Grossen fassbar, in allen ihren Problemen und Schwierigkeiten, aber auch mit Lösungsansätzen, die Mut machen», so Projektleiter Peter Kuntner, der die Naturfilmtage in Zusammenarbeit mit dem Festival NaturVision in Ludwigsburg (D) zusammenstellt. (ksc)

Meistgesehen

Artboard 1