Aarau

Nach zwei Jahren: SBB korrigieren Anzeigetafel-Flop im Bahnhof

Auch die SBB hat das Recht, gescheiter zu werden. Jetzt nimmt sie dieses für sich in Aarau in Anspruch. Schon im Dezember wird auf der grossen Anzeigetafel im Bahnhof wieder das zu lesen sein, was Bahnkunden vor allem wissen wollen: die Abfahrtszeiten. Das hat eine SBB-Delegation unter der Leitung von SBB-CEO Andreas Meyer dem Landammann des Kantons Aargau, Stephan Attiger, versprochen.

Im Sommer 2015 hatte die SBB den erst fünfjährigen mechanischen Faltblattanzeiger durch neue LED-Tafeln ersetzt. Gleichzeitig stellte sie auf der Ostseite, auf der Seite des Hauptkundenstroms, die Zugsinformationen ein und schaltete stattdessen Werbung auf – was zu teils heftigen Protesten und erhitzten Gemütern führte.

«Dieses Konzept hat sich für Kunden nicht bewährt», heisst es in einer Mitteilung zum Spitzentreffen des Regierungsrates mit dem SBB-Topmanagement. Deshalb würden die SBB nun reagieren. «Abfahrts- und Störungsinformation sowie Werbung werden künftig neu positioniert.» (uhg)

So sah die alte Faltblattanzeige aus: 

«Einnahmen im Fokus statt Kundenfreundlichkeit»: Ernst Gerber aus Gränichen stört die Werbung auf der Aarauer Fahrplantafel.

7. August 2015: «Einnahmen im Fokus statt Kundenfreundlichkeit»: Ernst Gerber aus Gränichen stört die Werbung auf der Aarauer Fahrplantafel.

Dass im Aarauer Bahnhof bei der neuen Anzeige nur noch auf einer Seite der Fahrplan gezeigt wird, hat den SBB negative Reaktionen eingebrockt. Doch sie wollen daran festhalten und vertrösten die Kunden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1