Bei der Eröffnung der damals neuen Migros Entfelden im Jahr 1999 haben selbst die grössten Optimisten nicht damit gerechnet, dass sich der Laden derart entwickeln wird. Das Geschäft im einfachen Stahlskelett-Bau war primär auf die Bedürfnisse der regionalen Kundschaft ausgerichtet.

Doch es kamen immer mehr überregionale Leute – nicht zuletzt wegen der Parkplätze in Eingangsnähe (neu plus 40). Die Migros Entfelden ist jetzt, 18 Jahre nach dem Start, total umgebaut und leicht erweitert worden: Die Migros Aare investierte 15 Millionen Franken.

Das neue Restaurant gibt es bereits seit Ende April – und es läuft gut, wie Reto Sopranetti, Leiter Supermarkt bei der Migros Aare, erklärt. In Betrieb sind auch der geliftete Denner, die umplatzierte Dropa-Apotheke und der Kiosk. Gestern Abend wurde der neue Migros-Supermarkt eröffnet.

Er ist gut 2300 Quadratmeter gross (plus 230 Quadratmeter) und neu täglich bis 20 Uhr offen. Und er ist deutlich umweltfreundlicher als das bisherige Geschäft. Allerdings müssen die Kunden auch einen Beitrag für den Umweltschutz leisten: Neu müssen sie bei allen Kühlmöbeln (nicht nur bei den Gefrierschränken) Türen öffnen. In der Migros Unterentfelden arbeiten 80 Personen.