Im Kleidergeschäft Alfieri Shop in Aarau brach am frühen Mittwochabend ein Brand aus. Das Gebäude wurde von der Feuerwehr evakuiert. Verletzt wurde niemand.

Der Brand warf von Beginn weg Fragen auf: Das Besitzer-Ehepaar wurde von der Polizei befragt, noch während die Löscharbeiten im Gange waren. «Die bisherigen Ermittlungen weisen klar auf Brandstiftung hin», erklärt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei, gegenüber TeleM1. Die Staatsanwaltschaft habe eine Strafuntersuchung gegen zwei Personen aus dem Umfeld des Ladens eröffnet. Diese seien in Haft. 

Laut Recherchen von TeleM1 handle es sich um die Besitzerin des Jeansladens, und vermutlich um ihren Mann. Sie stehen in Verdacht, ihren eigenen Laden angezündet zu haben. 

Der Alfieri Shop hatte Ende August Konkurs eröffnet. Vor etwa zwei Wochen hatte das Gerichtspräsidium Aarau das Verfahren wieder eingestellt, weil sogar für den Konkurs zuwenig Geld vorhanden war. In den letzten paar Tagen sei der Laden wieder geöffnet gewesen, berichten Anwohner.

Der Laden dürfte nach dem Brand für immer geschlossen bleiben. Und auch die verhafteten Personen werden wohl noch einige Zeit hinter Gitter verbringen müssen, die Staatsanwaltschaft hat Untersuchungshaft beantragt.

Die Feuerwehr löscht einen Brand beim Aarauer Bahnhof (3. Oktober 2018)

Leser-Video: Die Feuerwehr löscht den Brand beim Aarauer Bahnhof.