Aarau
Musik am Paradefinal ist auch ein Augenschmaus

Die erfolgreichsten Musikvereine des Kantons traten in einem Paradewettbewerb gegeneinander an. Die Musikgesellschaft Dottikon siegte in der Kategorie Marschparade.

Markus Christen
Merken
Drucken
Teilen
Musikvereine am Paradewettbewerb
12 Bilder
 2. Platz mit Evolution: Musikgesellschaft Gansingen. Fotos: André Albrecht
 3. Platz mit Evolution: Jugendspiel Schenkenbergertal.
 4. Platz mit Evolution: Musikgesellschaft Asp.
 5. Platz mit Evolution: Musikgesellschaft Villnachern.
 6. Platz mit Evolution: Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen.
 1. Platz ohne Evolution: Musikgesellschaft Concordia Wegenstetten.
 2. Platz ohne Evolution: Musikgesellschaft Beinwil/Freiamt.
 3. Platz ohne Evolution: Musikgesellschaft Mettau.
 4. Platz ohne Evolution: Musikgesellschaft Wittnau.
 5. Platz ohne Evolution: Musikgesellschaft Stetten.
 6. Platz ohne Evolution: Jugendmusik Spreitenbach.

Musikvereine am Paradewettbewerb

Als die Sieger des Paradefinals mit Evolutionen bekannt gegeben werden, fliegen die Hüte in den strahlend blauen Aarauer Himmel. Die Freude ist überschwänglich. Vor drei Jahren noch auf Rang drei platziert, konnte sich die Musikgesellschaft Dottikon mit originellen Evolutionen den obersten Podestplatz vor der starken Konkurrenz sichern.

Weit über 1000 Zuschauer säumten am Sonntagnachmittag die Feerstrasse und liessen sich die vierte Austragung des Paradefinals, durchgeführt vom Aargauischen Musikverband, nicht entgehen.

Insgesamt 12 Vereine traten in den beiden Disziplinen Marschmusik mit oder ohne Evolutionen gegeneinander an. Sie alle hatten sich in diesem oder im letzten Jahr mit einer prämierten Leistung an einem Musik- oder Jugendmusiktag für den Final qualifiziert.

Bewertet wurden die Musikvereine von vier Experten, wobei neben der klanglichen Qualität auch die Ordnung in den Formationen entscheidende Punktgewinne einbringen konnte. Wie eng es dabei zuging, zeigt ein Blick auf die Schlussrangliste. Öfter trennte nur ein Minimum von einem halben Punkt zwei aufeinanderfolgende Vereine.

Singen im vierstimmigen Kanon

Für den grössten Zuschauerbeifall sorgten die Titelverteidiger der Musikgesellschaft Asp. In der Mitte ihres Vortrags scherten vier Trompetenspieler aus und stimmten zusammen mit den Zuschauern einen vierstimmigen Kanon zum Lied «Wenn eine tannigi Hose het» an. Allerdings reichte es den Musikern aus Asp mit ihrer Präsentation in diesem Jahr nicht aufs Treppchen. Sie mussten sich mit dem vierten Rang begnügen.

Nicht mehr überraschen konnte dagegen der hervorragende dritte Rang des Jugendspiels Schenkenbergertal. Bereits im letzten Jahr sorgten sie als Zweitplatzierte für Furore.

Es ist eine Eigenheit des Paradefinals, dass nicht in Alterskategorien angetreten wir. «Es gibt bei uns keinen Jugendbonus. Die Jugendspiele müssen gegen die Musikvereine antreten», sagt Organisator Ruedi Studer, Vorstandsmitglied des Aargauischen Musikverbandes. Gerade so lässt sich aber auch eindrücklich belegen, dass der musikalische Nachwuchs im Kanton gesichert ist. Alle drei angetretenen Jugendspiele überzeugten ausser mit ihrem Spiel auch mit grosser Freude an der Musik.

Vereine verdienen Respekt

Der Paradefinal in Aarau ist auch eine Anerkennung des grossen Aufwandes, den die Vereine jeweils auf sich nehmen, um die Marschmusikvorträge einzustudieren. So lobte Stadtrat Beat Blattner in seiner Ansprache insbesondere die grosse Disziplin der Vereine, die in beeindruckende Unterhaltung für die Zuschauer mündet.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Musikvereine ohne oder mit Evolution antreten. «Alle Vereine verdienen den gleichen Respekt», sagt Ruedi Studer. Wer ohne Evolutionen an den Start geht, muss musikalisch absolut überzeugen. Vereine mit einer Parade mit Evolution können mit ihren ausgefallenen Schrittfolgen, Kontermärschen und speziellen Einlagen das Publikum in besonderem Masse unterhalten.

Zum Schluss noch einmal zu den Siegern und der Frage nach einem Erfolgsrezept. «Wir waren aufgeregt, der Druck war spürbar», sagt Heinz Binder, Dirigent der Musikgesellschaft Dottikon. «Umso schöner, dass wir es jetzt geschafft haben. Unser Erfolgsrezept heisst, stets stolz und freundlich marschieren.»