Aarau
Mietzinsen nicht bezahlt: Der Wirt des Restaurants Jura ist verschwunden

Auf Ende Februar hatte der Hausbesitzer dem Jura-Wirt gekündigt. Noch vor Ende Februar aber ist der Wirt verschwunden und mit ihm auch nicht bezahlte Mietzinsen. Wo sich der Wirt aufhält ist unklar.

Heidi Hess
Drucken
Teilen
Am Ende des Regenbogens fehlt das Geld: Der «Jura»-Wirt ist verschwunden, ohne die Miete zu bezahlen. HHS

Am Ende des Regenbogens fehlt das Geld: Der «Jura»-Wirt ist verschwunden, ohne die Miete zu bezahlen. HHS

Heidi Hess

Geplant hatte er hinter dem Restaurant Jura einen Streichelzoo. Unterhalb des Restaurants, hinter der Lärmschutzwand am Stadtzubringer T5.

Dort entstehen zur Zeit Gärten: Junge Bäume und Sträucher werden angepflanzt – grün genug für Ziegen und Hasen.

So jedenfalls hatte es sich der «Jura»-Wirt gedacht. Diese Pläne kennen auch die Hausbesitzer, die Erben Hermann Hauri. Zum Streichelzoo kommen wird es vorläufig aber nicht: Der Jura-Wirt ist nämlich verschwunden.

Besitzer Hauri hatte ihm auf Ende Februar gekündigt. Grund: Ausstehende Mietzinsen für fünf Monate sowie offene Rechnungen von Mehrwertsteuer oder Löhnen – zusammengekommen waren sie im Verlaufe der letzten zwei Jahre.

Hauri hatte Mahnungen geschickt, mal bezahlte der Wirt, mal bezahlte er nicht. «Es war ein Hin und Her, er hielt uns hin und erzählte viel», sagt Hauri. Bis der Hausbesitzer genug hatte und kündigte. Noch vor Ende Februar war der Wirt dann verschwunden.

Seit Herbst 2009 hatte er das Restaurant Jura gepachtet, gemeinsam mit einem Partner. Zu Beginn sei das Restaurant zwischen Aaretal- und Rohrerstrasse auch gut gelaufen, so Hauri.

In den letzten beiden Jahren allerdings sei es schwieriger geworden, wohl auch, weil sein Partner nach Zwisten nicht mehr mitarbeiten wollte, wie Hauri vermutet.

Schliesslich kam es vergangenen September zu einem Brandschaden wegen eines Cheminéebrandes. Zwar wurden die verbrannten PVC-Kabel sofort durch provisorische Leitungen ersetzt.

Auf Wunsch des Wirts verzichtete Hauri aber zunächst auf eine komplette Renovation, weil die einnahmestarken Monate November und Dezember bevorstanden.

Seit Ende Februar ist das Restaurant geschlossen. Zunächst wird renoviert. «Obwohl der Brandschaden klein war», so der Hausbesitzer, «ist nun doch eine grössere Renovation nötig.»

Irgendwo zwischen Österreich und Kroatien

Gesucht wird auch ein neuer Pächter. Hauri rechnet spätestens im Herbst mit einer Wiedereröffnung.

Nicht ausgeschlossen ist der Verkauf des Hauses, das mit der neuen Lärmschutzwand immerhin eine Aufwertung erfahren hat.

Und der Wirt? Ist er zur Fahndung ausgeschrieben? Die Kantonspolizei Aargau kann dazu keine Auskunft geben.

Nicht bestätigten Gerüchten zufolge soll er sich irgendwo zwischen Österreich und Kroatien aufhalten.

Aktuelle Nachrichten