Oberentfelden

Mieter sind heiss auf den «Römerpark» – 65 Prozent der neuen Wohnungen sind vergeben

Die letzten Arbeiten laufen, im Mai ziehen die ersten Mieter ein: Die Siedlung «Im Römerpark» in Oberentfelden. jakob weber

Die letzten Arbeiten laufen, im Mai ziehen die ersten Mieter ein: Die Siedlung «Im Römerpark» in Oberentfelden. jakob weber

Die Vermietung der Eigentumswohnungen im neuen Quartier «Römerpark» schreitet voran. Schon über 65 Prozent der insgesamt 160 Wohnungen sind vergeben.

«Wer zieht nur in die vielen neuen Wohnungen?» Angesichts des anhaltenden Baubooms stellen sich immer mehr Leute diese Frage. Auch in Oberentfelden, wo seit dem Herbst 2015 ein grosses neues Quartier entsteht. Es heisst «Im Römerpark», befindet sich nördlich der Kantonsstrasse Richtung Kölliken und soll, wenn alle Gebäude gebaut und bezogen sind, rund 500 Personen Obdach bieten.

Insgesamt sind 19 Gebäude geplant. 14 stehen unmittelbar vor der Vollendung. Die Baubewilligung für die letzte Etappe hat der Gemeinderat Oberentfelden kürzlich erteilt. Das Gesamtprojekt hat ein Anlagevolumen von über 100 Millionen Franken.

Viele Eigentumswohnungen frei

Der Verkauf der Eigentumswohnungen verläuft vergleichsweise schleppend. Wer sich gestern im Internet nach den verfügbaren Wohnungen erkundigte, stellte fest, dass weit unter 50 Prozent als «verkauft» bezeichnet werden. Eine 2,5-Zimmer-Wohnung kostet um die 400 000 Franken. Selbst Attika-Wohnungen sind noch zu haben: beispielsweise 4,5 Zimmer für 800 000 Franken.

«Vermietung läuft sehr gut»

Die Mietwohnungen werden von der gemeinnützigen Wohnbaugesellschaft Logis Suisse AG (Baden) errichtet. Die Mieten sind – für einen Neubau – vergleichsweise tief. So gibts eine 4,5-Zimmer-Wohnung für 1890 Franken (inklusive).

«Die Vermietung läuft sehr gut. Wir sind positiv überrascht», erklärt Jutta Mauderli, Geschäftsleiterin von Logis Suisse. Vorletzte Woche seien von den 160 Mietwohnungen bereits 104 vermietet gewesen. Also 65 Prozent. «Der grösste Teil der Mieter stammt aus Entfelden oder der näheren Umgebung.» Es werden im Dorf also nicht nur neue Wohnungen bezogen, sondern auch ältere frei.

Gegenwärtig werden mittels einer schriftlichen Umfrage die Bedürfnisse der künftigen Mieter - die ersten werden im Mai einziehen – ermittelt. Der Rücklauf von rund 90 Prozent zeigt, dass das Interesse gross ist, im «Römerpark» auch wirklich Wurzeln zu schlagen. Die Investoren denken daran, allenfalls sogar einen Quartierverein zu gründen.

Verwandtes Thema:

Autor

Urs Helbling

Urs Helbling

Meistgesehen

Artboard 1