Naturkosmetik

«Mein veganes Deo wirkt»: Nicole Blum aus Küttigen hat sich selbstständig gemacht - mit Erfolg

«Die Leute sind fast durchgedreht», erinnerte sich Nicole Blum an die Startphase.

«Die Leute sind fast durchgedreht», erinnerte sich Nicole Blum an die Startphase.

Nicole Blum (41) aus Küttigen hat für ihr Naturkosmetiklabel «No Bullsh!t» ihren Job im Marketing aufgegeben. Eine Entscheidung, die sie nicht bereut hat.

Bei dieser Hitze geht nichts über ein gutes Deo. Etwas Rechtes soll es sein, damit ja nichts müffelt. Während Biogemüse längst auf den Tellern der Nation angekommen ist, sieht es unter den Achseln anders aus. «Bloss kein Bio», schrieb die «Sonntagszeitung» vor ein paar Wochen. Natürliche Deos, hiess es weiter in Grossbuchstaben, wirkten einfach nicht. Wenn das stimmen würde, hätte Nicole Blum kaum so viel Erfolg. Die 41-Jährige aus Küttigen hat vor etwas mehr als einem Jahr ihr eigenes Naturkosmetik-Label mit dem Namen «No Bullsh!t» gegründet. Mittlerweile verkauft die zur Migros gehörenden Biosupermarktkette Alnatura ihre Deos. Man kann sie aber auch online kaufen oder in verschiedenen Geschäften in der Region (Fairjeans, Aarau; Natura Drogerie, Küttigen und Suhr).

Man schwitzt nicht weniger, doch man stinkt nicht

Von No Bullsh!t gibt es unter anderem Parfums und Lippenpflege. Angefangen hat alles mit Deos. Nicole Blum hat von einer Freundin ein Deo in Cremeform geschenkt bekommen. Dieses weckte die Tüftlerin in ihr. Sie pröbelte so lange, bis sie eine Rezeptur für ihre eigene Deocreme hatte. Das fertige Produkt verschenkte sie im Freundeskreis. «Die Leute sind durchgedreht», sagt sie und lacht. Auch anfängliche Skeptiker waren schnell überzeugt von der Deocreme aus der Aludose. «Für viele war es anfangs ungewohnt, sich das Deo mit den Fingern unter die Achsel zu streichen.» Doch das Resultat schien zu überzeugen. Wohlgemerkt: Die Deocremes von Nicole Blum sind keine Antitranspirante. Mit ihnen schwitzt man nicht weniger, doch man stinkt nicht dabei. Weil die Fangemeinde wuchs, lancierte sie im April 2019 einen Onlineshop. Nach 2500 selbst produzierten Deos hat sie ihren Job im Marketing aufgegeben – «obwohl ich eigentlich nie selbstständig sein wollte und ein grosses Bedürfnis nach Sicherheit habe» –, um sich ganz der Naturkosmetik zu widmen. «Es macht mir einfach so viel Spass, neue Produkte zu entwickeln und zu vermarkten.»

Wenn Nicole Blum erzählt, wie ihre bisherigen Berufserfahrungen ihr bei ihrer neuen Tätigkeit helfen, kann man kaum glauben, dass sie erst 41 Jahre alt ist. Zuerst machte sie eine Ausbildung als Medizinische Praxisassistentin und arbeitete kurz auf dem Beruf, bevor sie als Quereinsteigerin im Marketing Fuss fasste und zwanzig Jahre in Werbe- und Onlineagenturen arbeitete.

Nach ihrer Ausbildung zur Marketingfachfrau begann sie, selber Marketing zu unterrichten, und tut es leidenschaftlich bis heute: «Das gebe ich nicht auf.» Dazu ist sie verheiratet, Mutter von zwei Töchtern (6 und 8) und seit rund 20 Jahren praktiziert sie Yoga. Mehr als nur ein Sport, führte Yoga sie auf den Weg zu einem einfachen und nachhaltigen Lebensstil. Zusammen mit ihrem medizinischen Vorwissen und der langjährigen Erfahrung als Marketingfachfrau fühlte sie sich sicher genug, um das Abenteuer des eigenen Unternehmens zu wagen. Dass die Produkte auch vegan sein sollten, war für sie schnell klar. Nicole Blum ist überzeugt, dass natürliche Inhaltsstoffe besser sind; gerade für Produkte, die man sich auf die Haut aufträgt. Und bei der Produktion sollen keine Lebewesen in Mitleidenschaft gezogen werden.

«Wir brauchen nicht mehr Dinge – aber mehr Gutes»

Den Namen No Bullsh!t hat sie bewusst etwas provokativ gewählt. Er bezieht sich auf die Inhaltsstoffe und ihre Message: «Ehrlichkeit und Einfachheit. Wir brauchen nicht mehr Dinge– aber mehr Gutes.» Und auch auf die Verpackung kommt es an: «Meine Produkte in klassische Plastiktübchen abzufüllen, würde für mich keinen Sinn ergeben.» Damit macht sie sich selbst das Leben schwer. «Die absolut nachhaltige Packung wurde noch nicht erfunden», sagt sie. Ihre Deos, Lippenbalsame und festen Parfüme hat sie in Aludosen verpackt. Auch Alu sei nicht perfekt, «es kann jedoch endlos rezykliert werden».

Neueste Kreation ist eine Handseife

An der Pelzgasse in Aarau hat sich Nicole Blum ein kleines Labor eingerichtet, wo sie an Produkten tüftelt. Als neuste Kreation hat sie aus aktuellen Gründen eine Handseife lanciert. Die Produktion hat sie inzwischen ausgelagert. Die Duftrichtungen von No Bullsh!t sind ähnlich wie das Design des Labels: unaufdringlich, dezent, natürlich. Eine Aufteilung nach Geschlechtern gibt es nicht. Neben einer geruchlosen Variante, die sich durch die gesamte Linie zieht, duften die Deos zurückhaltend nach Bergamotte, Jasmin, Lavendel, Mojito oder Weihrauch. Oder anders gesagt: nach stillen Tannenwäldern, kühlen Sommerdrinks oder Spaziergängen am Mittelmeer. Die alten Ägypter sollen Weihrauch übrigens «Schweiss der Götter» genannt haben. Wie passend für ein Deo.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1