Aarau

Mehrere Einwendungen gegen Bahnhof Süd: das Problem mit der Meyerschen Stollen

Praktisch alle Einwendungen betreffen das Problem der Meyerschen Stollen.

Praktisch alle Einwendungen betreffen das Problem der Meyerschen Stollen.

Die öffentliche Auflage für den Neubau des WSB-Bahnhofs an der Hinteren Bahnhofstrasse in Aarau dauerte bis 26. Februar. Bis zu der Frist sind gegen das Baugesuch für den Bahnhof Süd mehrere Einwendungen eingegangen – die meisten beanstanden dasselbe Problem.

Gegen das Baugesuch für den neuen WSB-Bahnhof (Bahnhof Süd) an der Hinteren Bahnhofstrasse sind mehrere Einwendungen eingegangen. Das bestätigt auf Anfrage der AZ Thomas Oetiker, Leiter Baubewilligungen im Aarauer Stadtbauamt. Die öffentliche Auflage dauerte bis zum 26. Februar.

«Praktisch alle Einwendungen» betreffen nach Oetikers Angaben das Problem der Meyerschen Stollen. Das erstaunt nicht. Auch die Politik ist in dieser Sache tätig geworden: Dem Stadtrat liegt eine Anfrage der drei Einwohnerräte Alois Debrunner (SP), Peter Jann (GLP) und Alexander Umbricht (GLP) vor, die wissen wollen, wie der Stadtrat die Voraussetzungen für die mehrfach versprochene integrale Erhaltung der Meyerschen Stollen im Perimeter des Gestaltungsplans Bahnhof Süd wiederherzustellen und umzusetzen gedenke.

Dies, nachdem die Baupläne tiefer reichen, als der Gestaltungsplan vorsieht. Die Unterkante der Bodenplatte im 2. Untergeschoss wurde nämlich um 0,56 Meter abgesenkt. Aus diesem Grund befürchten die Fragesteller und die IG Meyersche Stollen, dass das einzigartige Stollensystem bei den Bauarbeiten Schaden nehmen könnte. (uw)

Meistgesehen

Artboard 1