Aargauer Kantonalschwingfest
«Marco, du bist der Held des Tages!» – dieses Leichtgewicht schwingt sich in die Herzen der Zuschauer

Marco Lazic (18) vom Schwingklub Aarau gehörte mit seinen 56 Kilogramm zu den leichtesten der 140 Schwinger am Kantonalen. Wie er sich in der 100-Kilo-Klasse schlug, gefiel dem Publikum.

Urs Helbling
Drucken
Teilen
112. Kantonalschwingfest in Aarau Rohr
7 Bilder
Marco Lazic ist fast 100 Kilo leichter als Patrick Räbmatter, der gestern seiner Favoritenrolle nicht ganz gerecht wurde.
Raiffeisen-Crew mit dem Holz-Muni, den Markus Birchmeier für 3205 Fr. ersteigerte.
5150 Besucher. Noch nie war ein Aargauer Kantonalschwingfest besser besucht als das 112. in Aarau Rohr.
Jahrzehntelang waren 1000 bis 1500 Besucher die Regel.
2014 kamen 3300 Fans nach Unterkulm – vor allem, weil der neue Schwingerkönig Matthias Sempach mit dabei war.
Die Raiffeisen-Tribünen waren schon bei Schwingbeginn um 8.30 Uhr sehr gut gefüllt.

112. Kantonalschwingfest in Aarau Rohr

Urs Helbling

Er war nicht nur einer der kleinsten, sondern mit 56 Kilogramm auch einer der leichtesten der 140 Schwinger. Mit einem Gewonnenen und drei Gestellten (bei zwei Niederlagen) gehörte er auch nicht zu den Erfolgreichsten. Trotzdem erhielten nur wenige so viel Applaus wie Marco Lazic (18) vom Schwingklub Aarau. Wie er sich gegen die Mannsbilder in der 100-Kilo-Klasse wehrte, gefiel dem Publikum.

Zum Beispiel im sechsten und letzten Gang, als der Kantischüler gegen Andreas Grossmann (er mochte sein Gewicht nach der gefühlten Niederlage nicht verraten) stellte. «Marco, du bist der Held des Tages», gratulierte OK-Präsident Beat Bolzhauser.

5150 Besucher. Noch nie war ein Aargauer Kantonalschwingfest besser besucht als am Sonntag das 112. in Aarau Rohr. Jahrzehntelang waren 1000 bis 1500 Besucher die Regel. 2014 kamen 3300 Fans nach Unterkulm – vor allem, weil der neue Schwingerkönig Matthias Sempach mit dabei war. Am Sonntag fehlten die ganz grossen Stars, aber dafür war Raiffeisen mit dabei (in der Arena gab es allerdings keine einzige Werbebanderole). Daniel Lüscher, CEO der Raiffeisenbank Aarau-Lenzburg, konnte 2300 Genossenschafter begrüssen.

112. Aargauer Kantonalschwingfest: Nick Alpiger gewinnt
10 Bilder
Mario Thuerig, oben, schwingt gegen Brunno Linggi im 5. Gang.
Nick Alpiger mit Siegermuni Urner.
Zuschauer jubeln ihren Schwingern zu.
Übersicht der Ringkämpfe.
Nick Alpiger (oben) im Schlussgang gegen Bruno Gisler.
Ein Schwinger hat mit dem Sägmehl zu kämpfen.
Nick Alpiger jubelt nach seinem Sieg im Schlussgang gegen Bruno Gisler.
Nick Alpiger mit Siegermuni Urner.
Nick Alpiger (oben) im Schlussgang gegen Bruno Gisler.

112. Aargauer Kantonalschwingfest: Nick Alpiger gewinnt

Keystone

Dass die Organisatoren der Bank zwei der vier Tribünen verkauften, ist von traditionellen Schwingerfreunden eher skeptisch aufgenommen worden. Es bestand die Befürchtung, die Gäste der Bank würden ausschlafen und erst spät auf dem Platz eintreffen. Weit gefehlt. Die Raiffeisen-Tribünen waren schon bei Schwingbeginn um 8.30 Uhr sehr gut gefüllt.

Am Festakt warb Sportdirektor Alex Hürzeler für das Eidgenössische Turnfest, das 2019 in Aarau stattfinden wird. Nationalrat Thierry Burkart, der OK-Präsident des letzten «Kantonalen» in Brugg (es war vom Wetter deutlich weniger verwöhnt als das vom Sonntag), erklärte: «Wer den Schwingsport liebt, liebt unser Land.» Und Kantonalpräsident Markus Birchmeier wies darauf hin, dass das nächste «Kantonale» in der Zofinger Altstadt stattfinden und dort wesentlich weniger Platz zur Verfügung stehen wird.

Aktuelle Nachrichten