Aarau
Lust am Basteln vergangen: Bachfischet in Zukunft ohne Oberstufenschüler?

In der Oberstufe bleibe zu wenig Zeit, um Lampions für den Umzug zu basteln. Zukünftig sollen gemäss einem Antrag der Oberstufenlehrer nur noch Primarschüler mit ihren Lampions die Stadt erhellen. Eine Entscheidung wurde noch nicht getroffen.

Katja Schlegel
Merken
Drucken
Teilen
Sollen in Zukunft nur noch Primarschüler am Lampionumzug mitmachen?

Sollen in Zukunft nur noch Primarschüler am Lampionumzug mitmachen?

Aargauer Zeitung

Die Oberstufenlehrer haben genug vom Laternenbasteln: Sie haben bei der Heinerich-Wirri-Zunft den Antrag gestellt, die Oberstufenschüler (bis zur siebten Klasse laufen die Schüler mit) aus der Bachfischet-Pflicht zu entlassen.

Im Gegensatz zur Primarstufe, in der Stunden für das Laternenbasteln umdisponiert werden können, stehen in der Oberstufe nur zwei Lektionen pro Woche für das Basteln zur Verfügung – eine knappe Angelegenheit, startet doch die Schule erst Mitte August. Ausserdem, so die Lehrer, laufe nach der Reform 6/3 nur noch ein Oberstufenjahrgang mit.

Da mache es Sinn, die Teilnahme am Umzug auf die Primarstufe beschränken. War es also gestern Abend das letzte Mal, dass Oberstufenschüler am Umzug ihre Werke gezeigt haben? Philippe Guignard, Bachfischet-Obmann der Wirri-Zunft, winkt ab: «Da ist noch nichts entschieden.»

Man werde den Antrag mit den Schulleitern besprechen, aus seiner Sicht gebe es aber keinen vernünftigen Grund, der für eine Beschränkung auf die Primarschüler spreche. Dass nach der Schulreform nur noch ein Oberstufenjahrgang mitläuft, sieht Guignard sogar als Vorteil für die Lehrer: «So muss nur ein Jahrgang Laternen basteln.»

Für ihn gehören die Teenager zum Umzug dazu: «Der Bachfischet würde verkümmern, würde diese Altersgruppe fehlen.» Neu ist das Ansinnen der Lehrer übrigens nicht, so Guignard. Bereits vor zwei Jahren sei dies zur Diskussion gestanden – wenn auch nur inoffiziell. (ksc)