Wettertechnisch hat sich der Mai bislang noch nicht von seiner Schokoladenseite gezeigt. Im Gegenteil. Das kühle und regnerische Wetter der letzten Tage lud denn auch eher zum gemütlichen Beisammensein in der warmen Stube ein, als zu einer Joggingrunde draussen in der Natur. Entsprechend hoffen die Organisatoren des Aarauer Altstadtlaufs auf einen Wetterumschwung. Schliesslich sollen am nächsten Samstag bei der fünften Ausgabe des Laufevents möglichst viele Leute den Weg in die Aarauer Altstadt finden – sei es, um selber an den Start zu gehen, oder um die einzigartige Atmosphäre des Laufs in einem der zahlreichen Restaurants zu geniessen.

Nicht weniger als 14 Restaurants und Bars unmittelbar entlang der Strecke unterstützen dieses Jahr den Altstadtlauf. «Wir freuen uns sehr über diesen Support der Aarauer Gastronomen. Für uns ist dies sehr wichtig, denn wir wollen einen tollen Event für die ganze Stadt organisieren. Im Idealfall bleiben die Läuferinnen und Läufer nach dem Zieleinlauf noch in der Stadt und gehen etwas essen oder trinken. Schliesslich bekommen sie als Startgeschenk unter anderem einen Taler im Wert von fünf Franken, den sie in diesen vierzehn Restaurants und Bars einlösen können», so Kurt Röthlisberger, Präsident des Vereins Aarauer Altstadtlauf.

Lokal verankert

Der Altstadtlauf hat eine beachtliche Entwicklung hinter sich. Nicht nur punkto Professionalität in organisatorischen Belangen, sondern vor allem auch, was die Zahl der Teilnehmenden angeht, konnte der Lauf zulegen. Nahmen im ersten Jahr rund 400 Läuferinnen und Läufer teil, waren es letztes Jahr bei der vierten Ausgabe 1100, die in den verschiedenen Einzel- und Stafetten-Kategorien an den Start gingen. «Diese Entwicklung ist natürlich genial und ist auch ein schönes Kompliment für all die Arbeit, die wir in unseren Lauf stecken. Besonders freut uns aber, dass wir so viele Kinder und Jugendliche für den Aarauer Altstadtlauf begeistern konnten», so Kurt Röthlisberger.

Impressionen vom 4. Aarauer Altstadtlauf 2018:

Mehr als 500 Kids waren es, die letztes Jahr teilnahmen. Und auch dieses Jahr haben sich bereits rund 250 angemeldet. Sie alle profitieren auch diesmal von einem Gratisstart. Viele der jungen Läuferinnen und Läufer sind Mitglied in einem Sportverein in der Region. «Seit letztem Jahr versuchen wir gezielt, auch die regionalen Sportvereine ins Boot zu holen. Es ist schön zu sehen, dass sie neben ihren eigenen Aktivitäten die Zeit finden, einen Event wie den Aarauer Altstadtlauf zu unterstützen», sagt Kurt Röthlisberger. Doch nicht nur Sportvereine finden den Weg an den Aarauer Altstadtlauf, auch verschiedene lokale Unternehmen haben sich angemeldet. Insbesondere die Stafetten-Kategorien, wo die Strecke in Fünferteams zurückgelegt wird, erfreuen sich grosser Beliebtheit. Sogar einige Vertreter der Aarauer Politik haben sich bereits angemeldet.

Spontane Teilnahme möglich

Dass allerdings in diesem Jahr der Teilnehmerrekord aus dem Vorjahr geknackt wird, ist eher unwahrscheinlich. Dies ist aber auch nicht das primäre Ziel der Organisatoren. «Wegen des Eidgenössischen Turnfests mussten wir unseren Lauf von Mitte Juni auf nächsten Samstag vorziehen. Deswegen kommt es leider zu einigen Terminkollisionen mit anderen Laufsportevents, die wir nicht verhindern konnten. Wir rechnen daher damit, dass wir weniger Läufer am Start begrüssen dürfen als beim letztjährigen Rekordlauf», sagt Kurt Röthlisberger.

Hinweis: Noch bis zum Freitagmittag kann man sich online unter www.aarauer-altstadtlauf.ch anmelden. Am Lauftag ist ab 15 Uhr eine Nachmeldung in der Markthalle möglich.