Buchs

Logistik-Unternehmen «TNT Swiss Post» zieht weg – und mit ihm 300 Arbeitsplätze

Auf dem freien Feld unten im Bild hätte die TNT bauen sollen; derzeit ist sie auf der anderen Strassenseite ansässig.

Auf dem freien Feld unten im Bild hätte die TNT bauen sollen; derzeit ist sie auf der anderen Strassenseite ansässig.

Das Logistikunternehmen «TNT Swiss Post» verlagert seinen Hauptsitz mit über 300 Arbeitsplätzen von Buchs nach Oftringen.

Was für eine gute Nachricht für Oftringen. Und was für eine schlechte für Buchs. Die TNT Swiss Post AG, heute im Gebiet Neubuchs ansässig, verlegt ihren Hauptsitz ins Wiggertal. Das berichtet heute das «Zofinger Tagblatt». Buchs verliert – voraussichtlich im Jahr 2020 – nicht nur über 300 Arbeitsplätze, sondern auch einen wichtigen Steuerzahler. Und das, nachdem die Aktiensteuereinnahmen seit Jahren rückläufig sind. Gerade eben haben sich die Buchser noch darüber gefreut, dass mit dem Zuzug der Eniwa (früher IBAarau) ein paar wenige Hunderttausend Franken mehr in der Gemeindekasse landen. Und jetzt dies.

Dabei hatte die Gemeinde der TNT den Teppich ausgerollt. Dass die Firma am jetzigen Standort westlich der Neubuchsstrasse zu wenig Platz hat und zügeln will, war bekannt. Aber die TNT wollte eigentlich nur wenige Meter östlich des heutigen Hauptsitzes neu bauen, im Gewerbegebiet Neubuchs Ost. Erste Gespräche mit der Gemeinde fanden 2006 statt, 2014 arbeitete die TNT zusammen mit einem Investor ein entsprechendes Richtprojekt aus, 2016 stimmte der Einwohnerrat einer notwendigen Umzonung zur Industriezone zu.

Areal gehört Lagerhäuser AG

Beim Einwendungsverfahren hatte unter anderem die Lagerhäuser AG ihre Vorbehalte angemeldet. Denn der Firma gehört das Land, auf dem die TNT heute ansässig ist. Sie forderte eine Besitzstandsgarantie, damit sie das Areal nach dem Auszug der TNT weiter im bisherigen Umfang nutzen kann; selbst wenn die TNT ennet der Strasse schon viele Emissionen verursacht.

Der komplette Wegzug der TNT muss für die Gemeinde überraschend gekommen sein. Noch an der Dezembersitzung des Einwohnerrats hatte Ammann Urs Affolter gesagt, dass der Gestaltungsplan für den Neubau der TNT vom Kanton genehmigt wurde und Anfang 2018 aufliegen würde. Er sagte aber gemäss Ratsprotokoll auch: «Wie weit es zu einer Realisierung kommt, ist heute nicht absehbar. Man konnte in der Presse lesen, dass Fedex die TNT übernommen hat. Im Moment gibt es noch keine Anzeichen, dass sie das Projekt nicht realisieren will.»

Wirtschaftsförderer holte TNT

Offenbar hat die TNT aber schon vor geraumer Zeit mit Andreas C. Brändle Kontakt aufgenommen, dem Wirtschaftsförderer der Region Rothrist-Oftringen-Zofingen. Und er fand für die TNT ein ideales Stück Land – eine Parzelle der Müller Martini AG in der Nähe der Bernstrasse. Die 45 000 Quadratmeter werden nun von der Müller Martini AG selbst bebaut und an die TNT langfristig vermietet. Diese braucht nicht das gesamte Areal, daneben hat es laut Andreas C. Brändle noch Platz für ein bis zwei weitere Unternehmen.

Bürohaus und Dispositionsfläche für den Logistikteil: So soll der neue TNT-Hauptsitz in Oftringen aussehen.

Bürohaus und Dispositionsfläche für den Logistikteil: So soll der neue TNT-Hauptsitz in Oftringen aussehen.

Keine klassische Speditionsfirma

Für den Wirtschaftsförderer ist der Zuzug des TNT-Hauptsitzes ein Gewinn. «Rund 300 der neuen Arbeitsplätze sind im administrativen Bereich – darunter viele Zolldeklarantinnen und -deklaranten.» Dazu kommt ein Potenzial von etwa 20 Ausbildungsplätzen.

Laut Brändle ist die TNT Swiss Post kein klassisches Speditionsunternehmen. «Die Firma fährt nicht für Zalando und Co., sondern ist Transportpartner für Business-to-Bussiness-Sendungen». In der Praxis heisst das, dass morgens Lastwagen Waren ab nationalen «Hubs» und Flughäfen anliefern. Den Tag durch werden kleine Lieferwagen die Feinverteilung in der Region machen und neues Transportgut mitbringen, das am Abend Oftringen wieder per Lastwagen verlassen wird.

Die Lage am Autobahnkreuz A1/A2 sei optimal für die nationale und internationale Anbindung an das Strassenverkehrsnetz, heisst es bei TNT Swiss Post – «Mit dem Umzug erhält das wachstumsstarke Unternehmen ausreichend Platz für seine Geschäftstätigkeiten und optimale Arbeitsbedingungen für seine Mitarbeitenden.»

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1