Niederlenz/Aarau

Lidl startet Offensive im Westaargau: Innerhalb von zwei Monaten werden zwei Discounter eröffnet

«Industrial Look»: Der neue Lidl hinter dem Elektro Würgler in Niederlenz.

«Industrial Look»: Der neue Lidl hinter dem Elektro Würgler in Niederlenz.

Obwohl vor zehn Jahren schweizweit einer der ersten Lidl im Fricktal (Oeschgen) eröffnet worden ist, war der Deutsche Discounter im Westaargau bisher kaum vertreten: Eine Filiale gab es einzig in Hunzenschwil (und eine ennet der Solothurner Grenze in Gretzenbach).

Doch das ändert sich nun rasch. Morgen Donnerstag wird in Niederlenz ein rund 1200 Quadratmeter grosses Geschäft eröffnet. Und am 11. April folgt die noch 100 Quadratmeter grössere Filiale auf dem ehemaligen Hangartner-Areal in der Aarauer Telli. Fest steht, dass es auch in Reinach einen Lidl geben wird, doch wurde mit dem dortigen Bau noch nicht begonnen. Und sonst? «Wir haben im Kanton Aargau noch Potenzial», erklärte gestern Marco Pfister, bei Lidl zuständig für Expansion.

Niederlenz hat, was den Detailhandel anbetrifft, eine grosse Entwicklung hinter sich. Im Süden des Dorfes ein Aldi und ein Migros Voi, im Zentrum ein Spar, im Norden nun ein Lidl. Letzterer befindet sich in einem total umgebauten Produktionsgebäude der ehemaligen Bandfabrik. Hinter dem Elektro Würgler an der Wildeggerstrasse 5. Die Gebrüder Würgler sind denn auch die Besitzer der Immobilie, in der die Lidl-Filiale untergebracht ist. In naher Zukunft wird dort zudem ein Café eröffnet. Und knapp die Hälfte der Fläche im Gebäude wird später vermietet. Vor dem Lidl hat es gemäss Medienmitteilung 100 Parkplätze.

An der Präsentation des Discounters freuten sich Gemeindeammann Jürg Link, Stefan Würgler, Lidl- Regionalleiterin Nicole Harakopidis und Thomas Würgler (v. l.).

An der Präsentation des Discounters freuten sich Gemeindeammann Jürg Link, Stefan Würgler, Lidl- Regionalleiterin Nicole Harakopidis und Thomas Würgler (v. l.).

Der Vertrag zwischen Lidl und den Gebrüdern Würgler ist im Juni 2015 unterzeichnet worden. Es dauerte dann bis 2017, bis die Baubewilligung vorlag. «Es war sicher nicht das einfachste Projekt», sagte Marco Pfister. Die Südfassade des ehemaligen Fabrikgebäudes blieb erhalten. Sie ist saniert worden.

Die Lidl-Filialen zeichnen sich durch eine relative räumliche Grosszügigkeit (breite Gänge) und einen Mix von Markenartikeln und Eigenmarken aus. In Niederlenz werden über 2000 Produkte des täglichen Bedarfs angeboten.

Lidl kam 2009 in die Schweiz. Niederlenz ist die landesweit 126. Filiale. Ebenfalls morgen Donnerstag wird in Bern die 127. eröffnet. Der Discounter beschäftigt schweizweit über 3500 Personen. Er ist neu auch an prominenten Innenstadtlagen aktiv: Den Lidl in der Zürcher Fraumünsterpost gibt es bereits, derjenige im Loeb Bern ist in Planung.

Verwandte Themen:

Autor

Urs Helbling

Urs Helbling

Meistgesehen

Artboard 1