Aarau
Lassen Sie sich kostenlos testen, ob Sie an einer Nickelallergie leiden

10 bis 15 Prozent der Bevölkerung leiden an einer Nickelallergie. Betroffen sind vor allem Frauen. Um mögliche Allergie auslösende Gegenstände zu erkennen, führt das Amt für Verbraucherschutz vom 26. bis 31. August einen kostenlosen Schnelltest durch

Drucken
Teilen
Nickel ist in alltäglichen Gebrauchsgegenständen wie Schmuck, Uhren oder Brillen enthalten

Nickel ist in alltäglichen Gebrauchsgegenständen wie Schmuck, Uhren oder Brillen enthalten

Keystone

10 bis 15 Prozent der Bevölkerung leiden an der Krankheit der Nickelkontaktallergie. Frauen sind dabei häufiger betroffen als Männer. Die meisten Personen wurden bereits als Teenager sensibilisiert.

Nickel ist in alltäglichen Gebrauchsgegenständen wie Schmuck (Modeschmuck, Piercing-Schmuck, etc.), Gürtelschnallen, Brillengestellen, Uhren oder Hosenknöpfen und -nieten nach wie vor verbreitet.

Auf Nickel allergische Personen reagieren beim Kontakt mit nickelhaltigen Gegenständen meist mit Ekzemen und Juckreiz. Aber auch bei noch nicht sensibilisierten Personen kann häufiges Tragen von nickelabgebenden Gegenständen mit der Zeit eine Allergie auslösen.

Um die Bevölkerung über die Nickelproblematik von Alltagsgegenständen zu informieren bietet das Amt für Verbraucherschutz (AVS) in Aarau die Durchführung eines Gratis-Schnelltests an.

Der Test zeigt die relevanten Nickelabgaben in kurzer Zeit und wird in Anwesenheit der Besitzer durchgeführt. Die Gegenstände bleiben unversehrt. Zusätzlich zum Test gibt das AVS ein Merkblatt zum Thema «Vorsicht - Nickelallergie» ab.

Die alltäglichen Gebrauchsgegenstände können vom 26. bis 31. August 2013 beim AVS am Kunsthausweg 24 in Aarau (siehe Karte) auf Nickelabgabe getestet
werden.

Testzeiten:

MO-MI, FR 8.00-12.00 Uhr und 14.00-17.00 Uhr.

DO 8.00-12.00 Uhr und 14.00-20.00 Uhr.

SA 9.00-12.00 Uhr.

Aktuelle Nachrichten