Aarau

Ladenbesitzer in der Altstadt sind optimistisch

Laura Peter räumt die Terrasse vor dem «Gossip» für den Winter – trotz neuer Gasse.

Laura Peter räumt die Terrasse vor dem «Gossip» für den Winter – trotz neuer Gasse.

Die Rathausgasse in der Aarauer Altstadt ist fertig renoviert. Doch wie geht es den Läden, die vor sechs Monaten über Baulärm und ausbleibende Kunden klagten? Ein Besuch.

Auf den Pflastersteinen klacken Absätze, Frauen schleppen Einkaufstaschen. Eine Velokette surrt, der Fahrer trampt die Rathausgasse hinauf, ein anderer fährt ihm entgegen. Die Strasse wirkt dennoch eher leer; nur zwei Restaurants bedienen ihre Gäste noch auf der Gasse.

Das «Gossip» gehört nicht dazu, Laura Peter putzt die Terrasse vor ihrem Bistro. «Jetzt, da die Gäste drinnen bleiben, ist es schwer zu sagen, ob die renovierten Altstadtgassen mehr Kundschaft anziehen.» Und doch ist sie froh, dass die Bauarbeiten vorbei sind. «Während der intensiven Bauphase zwischen Februar und Mai war die Hölle los», sagt Peter, die neben Dreck und Lärm auch Umsatzeinbussen ertragen musste. «Ich war wohl blauäugig zu glauben, dass die Kunden trotzdem kommen.»

Hoffnung im Tee-Laden

Gleich um die Ecke in der Milchgasse betreibt Mike Peacock den Teeladen «Teeblatt». Auch er war von den Umbauarbeiten betroffen. Seine Kunden wollten sich nicht jeden Tag den Weg durch die Baustelle neu bahnen.

Im April verzeichnete Peacock Einbussen zwischen 20 und 30 Prozent. Heute gehe es ihm besser. Nur: «Das Tee-Geschäft ist allgemein schwierig, auch wegen des schwachen Euros», so Peacock. Dafür sei der letzte Samstag super gewesen. Peacock schöpft Hoffnung: «In der Stadt waren wieder mehr Leute unterwegs.»

Kleiderläden litten weniger

Der «Rolling Rock Shop» lief hingegen auch während des Umbaus der Gassen gut. «Wir machen jetzt nicht mehr Gewinn», sagt Besitzer Patrick Studer. Trotzdem freut er sich, dass die Baustelle weg ist. «Vorher passierten die Leute den Laden mit vier Meter Distanz. Heute können sie wieder ins Schaufenster gucken.»

Trotz anfänglicher Skepsis findet er nun, dass die Gasse aufgewertet wurde. Auch Nachbarin Anne Baumgartner vom «Anne House» ist «begeistert» von der renovierten Rathausgasse. Sie verzeichne zwar heute mehr Frequenz, unter der Baustelle habe sie aber nicht gelitten. «Die Kunden kommen extra zu uns», sagt sie.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1