Küttigen
Küttigen: Trotz 5-Millionen-Gewinn bricht kein goldenes Zeitalter an

Die Gemeinde Küttigen budgetiert für das Jahr 2014 einen Ertragsüberschuss von stolzen 5,1 Millionen Franken. Dieser ist jedoch besonderen Umständen zuzuschreiben.

Hubert Keller
Merken
Drucken
Teilen
Küttigen erwartet 2014 einen Gewinn von über 5 Millionen Franken (Archiv/Pascal Meier)

Küttigen erwartet 2014 einen Gewinn von über 5 Millionen Franken (Archiv/Pascal Meier)

Pascal Meier

Das Budget 2014 der Gemeinde Küttigen rechnet mit einem Ertragsüberschuss von 5,1 Millionen Franken (ohne Wasserwerk, Abwasserbeseitigung und Abfallwirtschaft). Doch Karl Häusermann, Leiter Finanzen, winkt ab: Das goldene Zeitalter ist deswegen nicht angebrochen.

Der Überschuss kommt unter anderem durch den ausserordentlichen Buchgewinn von 300 000 Franken aus dem Verkauf einer Baulandparzelle und der Entschädigung von 1,6 Millionen Franken, mit denen der Kanton die Übernahme der neuen Stockstrasse und der Hauptstrasse abgilt, zustande.

Weitere 1,6 Mio. Franken werden dem Aufwertungsfonds entnommen, der durch die Neubewertung der Liegenschaften und Anlagen nach dem neuen Rechnungsmodell HRM2 gebildet wird. Neu werden nämlich die Anlagen des Verwaltungsvermögens wie Liegenschaften und Infrastrukturanlagen, deren Wert im Lauf der Zeit vermindert wird, gemäss einer definierten Nutzungsdauer linear abgeschrieben. Dies hatte zur Folge, dass das Verwaltungsvermögen neu bewertet werden musste.

Sanierung frisst Abgeltung auf

Im Fall der Abgeltung der Neuen Stockstrasse, die nun in Gemeindebesitz ist, meint Finanzverwalter Hausherr lakonisch: «Wer die Strasse regelmässig befährt, weiss, dass 1,6 Millionen für deren Instandsetzung wohl kaum reichen dürften.»

Der Nettoaufwand ist mit 13,6 Mio. Franken höher als in der Rechnung 2012 und tiefer als im Voranschlag 2013. Der Finanzverwalter erklärt dies mit Einsparungen und zeitlich verzögerten Investitionen.

Weniger Steuereinnahmen

Aufgrund des Ergebnisses 2012 sind die prognostizierten Steuereinnahmen im Finanzplan 2013 - 2018 von 16,8 auf 16,5 Mio. Franken reduziert worden. Aufgrund der Vorgaben des kantonalen Steueramtes rechnet die Gemeinde Küttigen für das kommende Budgetjahr nur mit einem Zuwachs von 0,3 Prozent und budgetiert die Einkommens- und Vermögensstreuen mit 16,6 Mio. Franken.

Das Budget basiert auf einem gleichbleibenden Steuerfuss von 103 Prozent. Bei den Gewinn- und Kapitalsteuern der Firmen und Gesellschaften wird mit einem um 3,5 Prozent höheren Betrag oder total 590 000 Franken gerechnet.