Buchs
Kunstevent beim Autolackierer in Buchs

Die Autolackierer der Maurer AG in Buchs räumen die Werkhallen für die Kunst, am Wochenende bereits zum zehnten Mal.

Merken
Drucken
Teilen
Monika und Tobias Maurer bei einer mit Holzlatten eingepackten Eisenplastik von Behrouz Varghaiyan.

Monika und Tobias Maurer bei einer mit Holzlatten eingepackten Eisenplastik von Behrouz Varghaiyan.

Hubert Keller

Während hier noch Autokarosserien lackiert, poliert und Blechschäden ausgebessert werden, hängt dort eine Künstlerin mit feiner Tusche gemalte Bilder auf und schiebt ein Künstler mit dem Hubstapler schwere Eisenplastiken in die Halle – hier die Autolackiererei, da die im Entstehen begriffene Kunstgalerie. «Das gefällt mir», sagt Firmeninhaber Tobias Maurer, «der Kontrast des unterschiedlichen Umgangs mit Materialien, mit Farbe und Metall.»

Zumindest Behrouz Varghaiyan passt ganz gut in die Umgebung der Autolackierer und Schriftenmaler. Der Schweizer Künstler mit iranischen Wurzeln arbeitet vorwiegend mit Eisen und Schweissbrenner, den er auch einsetzt, wenn er einem massiven Block aus gepresstem Zeitungspapier die richtige Form verpasst.

Als die Maurer AG das 125-Jahr-Jubiläum feierte, entdeckten Künstler die Werkhallen als ideale Ausstellungsräume. Tobias und Monika Maurer, deren Liebe zur Kunst vererbt ist, stiegen auf das Wagnis ein: Seither laden sie regelmässig im Herbst drei Künstler mit nationalem Renommee ein, an der Bresteneggstrasse im Wynenfeld auszustellen.

Und so sind denn am Samstag, 1. November, 14 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 2. November, 14 bis 17 Uhr, nebst Werken von Varghaiyan auch solche von Tanja Bykova und Hannes Egli zu sehen. Die Aarauerin Bykova ist fasziniert von der Magie des Lichts. Für ihre grossformatigen Bilder trägt sie mit dem Pinsel unzählige transparente Schichten auf Papier auf. Ihre Malmittel sind chinesische Tusche und Wasserfarben.

Egli hat sein Atelier in Gränichen. Sein Land- und Wasserfries ist ein langfristiges Projekt, eine wachsende Bildreihe. In der Werkhalle der Firma Maurer kann er sein Kunstwerk erstmals in seiner ganzen Länge zeigen. (Kel)