Kreisschule Aarau-Buchs
Über ein Dutzend Coronafälle an der Schule Rohr – zwei Klassen in Quarantäne

Eine erste und zweite Primarschulklasse ist bis Ende Woche in Quarantäne. Die Kinder müssen zum Spucktest. Insgesamt sind der Schulleitung 14 Fälle an der Schule Rohr bekannt.

Nadja Rohner
Merken
Drucken
Teilen
An der Rohrer Schule ist es zu vermehrten Covid-Ansteckungen gekommen.

An der Rohrer Schule ist es zu vermehrten Covid-Ansteckungen gekommen.

Heidi Hess / AAR

An der Kreisschule Aarau-Buchs (KSAB) ist es nach der Coronakomplettquarantäne für das Gönhard-Schulhaus im Februar nun erneut zu einer Häufung von Covid-Ansteckungen gekommen. Betroffen ist dieses Mal die Schule in Rohr. «Aktuell sind uns 14 Fälle bekannt, davon die Hälfte in der ersten Klasse Primar», sagt Philip Wernli, Leiter Schule der KSAB. «Diese Schülerinnen und Schüler wurden mittlerweile durch das Conti zu einem Test aufgeboten und haben das Resultat erhalten.»

Insgesamt verteilen sich die positiven Fälle auf vier verschiedene Primar- und - gemäss Eltern - eine Kindergartenklasse. Zwei Klassen (1. und 2. Primar) sind komplett in Quarantäne. Die Neuigkeiten haben unter den Eltern via Klassen-Chat schnell die Runde gemacht; noch bevor die Schule informierte. Einige Eltern hätten daraufhin bei ihren Kindern Schnelltests gemacht, wobei mindestens ein weiterer Fall gefunden worden sei, erzählt ein betroffenes Elternteil. Philipp Wernli sagt dazu: «Wir haben die ersten Meldungen von positiv getesteten Schülerinnen und Schülern Ende letzter Woche erhalten, der Entscheid für die Quarantäne der beiden Klassen ist dann am späten Freitagnachmittag gefallen», erklärt Wernli. «Die Eltern wurden umgehend telefonisch informiert. Eine schriftliche Information an alle Eltern wurde heute abgegeben respektive verschickt.»

Wird eine Schliessung der gesamten Schule in Betracht gezogen, so wie im Februar im Gönhard? Der Entscheid liege beim Contact-Tracing-Center des Kantons, sagt Wernli. «Wir haben aktuell keine Kenntnis einer entsprechenden Anordnung.»