Ausstellung

Kolkata, Depressionen: Fotografen-Talente zeigen in Zürich Oerlikon ihre Werke

Ein Foto von Reto Vollenweider (Rupperswil). Es entstand in Kolkata.

Ein Foto von Reto Vollenweider (Rupperswil). Es entstand in Kolkata.

Noch bis Montag findet in Zürich Oerlikon die photoSchweiz19 statt; eine der wichtigsten europäischen Werkschauen für Fotografie. An der Werkschau wirken auch Künstler aus der Region mit. Sie haben ein intensives und besonderes Programm vorbereitet.

Man wolle «Impulsgeberin der Branche sein und neue Talente präsentieren», teilen die Veranstalter der photoSchweiz19 mit. Die Ausstellung zieht jährlich über 25 000 Besucher an. Dieses Jahr wurden über 200 Fotografen ausgewählt, um ihre Werke zu präsentieren. Aus dem Kanton Aargau sind zwölf Fotografinnen und Fotografen dabei, teils schon zum wiederholten Male. Aus unserer Region sind sechs Künstler dabei: Markus Bucher (Oberentfelden), Mathias Eicher (Aarau), Prisca Jacobs (Rombach), Luca Michelli (Lenzburg), Jean-Jacques Ruchti (Schönenwerd), Reto Vollenweider (Rupperswil).

Vollenweider, spezialisiert auf Reportagen aus dem Osten, war letztes Jahr schon dabei. «Dieses Jahr stelle ich eine obskure Serie aus Kolkata, ehemals Calcutta, aus», sagt er gegenüber der AZ. Dort werden zu Ehren der Göttin Durga zalreiche Figuren aus Stroh und Lehm modelliert; als Vorbereitung auf das jährliche Hindu-Festival «Durga Puja». «Tag und Nacht verbrachte ich im Juli 2018 in diesem Quartier», so Vollenweider. «Ich erhielt einen seltenen Einblick in frühmorgendliche Rituale und verschiedene Verarbeitungstechniken – immer auf der Suche nach Obskurem.»

Fokus auf Depressionen

Die Ausstellungs-Arbeit des Lenzburgers Luca Michelli, gelernter Bauzeichner, heisst «Life, Love, Depression» und widmet sich dem Thema Depression. «Dabei sollen nicht nur die Bilder, sondern vor allem die Geschichten der Personen – alle selbst von Depressionen betroffen – im Vordergrund stehen», heisst es im Ausstellungsbeschrieb. «Betroffene brauchen Zeit und Ruhe, die ihnen unsere Gesellschaft aber leider nicht gibt», lässt sich Luca Michelli, der selbst bereits knapp vor einem Burnout stand, zitieren. (NRO)

PhotoSCHWEIZ19, 10.–14.1., 11–20 Uhr, Halle622 und StageOne, Oerlikon. www.photo-schweiz.ch

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1