Oberentfelden

Kleine Töffli brauchen keine Parkkarte

Töfflifahrer werden beim Parken nicht zur Kasse gebeten. (Symbolbild)

Töfflifahrer werden beim Parken nicht zur Kasse gebeten. (Symbolbild)

Für die Oberentfelder Sommergmeind am Donnerstag ist das nun überarbeitete, im November 2017 an den Gemeinderat zurückgewiesene, Parkierungsreglement traktandiert.

Ein Widerspruch zwischen den Anhängen A und C verursachte noch Klärungsbedarf. In Anhang C (Gebühren) erscheint neu neben den Kategorien A (Motorräder) und B (Autos) auch die Kategorie M (Motorfahrräder). In Anhang C des zurückgewiesenen Reglements hatte die Kategorie M dagegen nicht aufgeschienen.

Daraus könnte man schliessen, dass die Töffli neu gebührenpflichtig sind – gleich wie die grossen Töffs und die Autos. Allerdings ergibt sich ein Widerspruch mit Anhang A, wo alle Fahrzeugkategorien gemäss Strassenverkehrsamt aufgelistet sind und wo das Kreuzchen für «gebührenpflichtig» bei der Kategorie M weiterhin fehlt. Was gilt also?

Ammann Bircher löst das Rätsel: Es gilt Anhang A. Sprich: Die Lenker der kleinen Töffli müssen keine Parkkarte lösen. Warum ist die Kategorie M dann in Anhang C bei den Kategorien aufgeführt, die, Stand jetzt, eine Parkkarte für 50 Franken pro Monat oder 500 pro Jahr benötigen, wenn sie zwischen 19 und 7 Uhr länger als drei Stunden auf öffentlichem Grund abgestellt werden? «Wir wollten alle Kategorien aufführen, die überhaupt infrage kommen», sagt dazu Bircher. Heisst das also, dass die Töffli, wenn sie eine Parkkarte benötigen würden (allenfalls später), in die gleiche Gebührenkategorie fallen würden wie Motorräder und Autos? Das sei so, bestätigt der Ammann.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1