Aarau
Kinder sollen im Pavillon der Spielvilla mehr Platz bekommen

Der alte Pavillon des Horts der Spielvilla im Schachen wird durch einen neuen ersetzt. Ohne Flächenverlust für den Pausenplatz des Schulhauses. Mit dem Ersatz werden gleich verschiedene Probleme gelöst.

Heidi Hess
Merken
Drucken
Teilen
Der alte Pavillon des Horts der Spielvilla im Schachen wird durch einen neuen ersetzt.

Der alte Pavillon des Horts der Spielvilla im Schachen wird durch einen neuen ersetzt.

Heidi Hess

Man sieht sie kaum, die Bauprofile auf dem Pavillon neben dem Schachenschulhaus. Sie stecken auf dem Dach des Containerpavillons, der zum Hort der Spielvilla gehört. Den bisherigen Container will die Stadt auf die Herbstferien 2013 durch einen neuen Pavillon ersetzen.

Laut Projektleiterin Claudia Vosti vom städtischen Bauamt löst der Ersatz des Pavillons verschiedene Probleme: Der Verbindungstrakt zwischen den neuen Räumen in der ehemaligen Abwartwohnung, die auf Beginn des Schuljahres 2013/14 bezogen worden waren, und dem bisherigen einzigen Hortraum wird verschwinden.

Pavillon auf Sockel

Dieser Verbindungstrakt diente früher als Eingang und Garderobe. Seit der Vergrösserung des Horts befindet sich der Zugang zum Hort aber im Untergeschoss der neuen Räume.

2007 war der Verbindungstrakt provisorisch erstellt worden. Weil er schlecht isoliert ist, kann er im Winter allerdings nicht genutzt werden.

Der neue Pavillon wird besser gedämmt sein. Ausserdem ist er direkt mit den neuen Horträumen verbunden. Wegen der geltenden Hochwasserschutzvorschriften wird der Pavillon nämlich auf einen Sockel zu stehen kommen.

Flächengewinn für den Hort

«Der Ersatz des bisherigen Pavillons ist betriebsintern ein Riesengewinn», sagt Claudia Vosti. Sie betont auch, dass der Hort zwar an nutzbarer Fläche gewinne, diese aber nicht beim Pausenplatz verloren gehe.

Im Dezember 2012 hatte der Einwohnerrat einen Zusatzkredit von 109 000 Franken bewilligt. Davon entfallen rund 60 000 Franken auf den Anbau des Pavillons an das bestehende Haus. Bereits saniert sind die sanitären Einrichtungen.

Die Räume für den Mittagstisch wurden mit den nötigen akustischen Massnahmen umgebaut und der Garderobenraum im Untergeschoss ausgebaut.

Viele schöne Erinnerungen

Der Verein Erziehung und Bildung, der die Spielvilla führt, wird den neuen Pavillon mieten, genauso wie er das bereits beim bisherigen Container getan hat. Zwar werden die Mietkosten für den neuen Pavillon etwas höher ausfallen, geringer ausfallen dürften aber wegen der besseren Isolierung die Betriebskosten.

Hortmitarbeiterin Montse Gemperle ist froh, dass der alte Pavillon ersetzt wird. Ein Vorteil sei der künftig ebenerdige Zugang von den übrigen Horträumen.

Ein bisschen traurig ist sie dennoch: «Ich habe schöne Erinnerungen an diesen Raum, der bis vor einem knappen Jahr der einzige Raum für die Hortkinder war.»