Suhr

Kein Platz gefunden: Bild ohne Wand wird zerschnitten

Hier zerschneidet Andreas Neeser das Leinwand-Bild

Hier zerschneidet Andreas Neeser das Leinwand-Bild

Das grosse Bild von Marianne Büttiker, Andreas Neeser und Michel Erismann wird zerschnitten und versteigert, weil in der Gemeinde kein geeigneter Platz gefunden wurde.

2,5 auf 3,5 Meter gross ist das Gemälde. Ende August entstand das Aquarellbild mit Schriftzügen während einer zweieinhalbstündigen Text-Klang-Bild-Performance mit der Künstlerin Marianne Büttiker, dem Suhrer Dorfschreiber Andreas Neeser und Musiker Michel Erismann. Es hätte als Schenkung in den Besitz der Gemeinde übergehen sollen.

Doch man fand dafür keinen Platz: Die Musikschule fand, es passe nicht in die Aula, wo es anfänglich hing, und im Treppenhaus der Gemeinde hatte man feuerpolizeiliche Bedenken deswegen.

Nun zerschneiden Dorfschreiber Andreas Neeser und Eli Wilhelm von der Kulturkommission das Bild kurzerhand in «wohnzimmertaugliche» Stücke. Eines kommt in die Bibliothek zu hängen, die anderen werden versteigert. Der Mindestpreis beträgt 50 Franken.

Mit dem Erlös wird nächstes Jahr ein Mal- und Geschichtenworkshop für die Suhrer Schüler organisiert, geleitet von Marianne Büttiker. Die Künstlerin hat auch schon für das Aarauer Kunsthaus in der Kunstvermittlung gearbeitet und möchte mit dem Workshop den Suhrer Kindern die Kunst vertrauter machen.

Versteigerung der Bildstücke am 22. Oktober in der Aula des Feldschulhauses Suhr um 17 Uhr. Besichtigung ab 14 Uhr.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1