Kehrichtverbrennungsanlage
Grosseinsatz für die Feuerwehr in der KVA Buchs – es brannte am falschen Ort

In der Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) Buchs war am Freitagmittag ein Feuer im Abfallbunker ausgebrochen. Dort lagerten rund 1500 Tonnen «hervorragend brennbares» Material.

Nadja Rohner
Drucken
Der sogenannte «Bunker» in der Kehrichtverbrennungsanlage KVA Buchs. Hier brannte es am 12. August 2022.

Der sogenannte «Bunker» in der Kehrichtverbrennungsanlage KVA Buchs. Hier brannte es am 12. August 2022.

Bild :zvg

«Wir hatten definitiv Glück im Unglück.» Das sagt Harald Wanger, Geschäftsleiter der Kehrichtverbrennungsanlage (KVA) Buchs, am Freitagnachmittag. Wenige Stunden zuvor war in der KVA ein Brand ausgebrochen, der ein Grossaufgebot der Feuerwehren Buchs sowie teilweise Aarau und Suhr notwendig machte.

«Im Laufe des Morgens ist es im sogenannten Bunker, wo der angelieferte Abfall abgekippt wird, zu einem Brand genommen», schildert Wanger. «Wir wissen nicht warum, aber vermuten eine Selbstentzündung. Das kann von einem Akku oder einer Batterie gewesen sein, oder weil etwas gärt.» Der Bunker sei aktuell aufgrund einer laufenden Revision sehr voll – zirka 1500 Tonnen Siedlungsabfälle, Grünware, Hauskehricht, Sperrgut oder Baustellenabfälle lagern im riesigen Betonraum. «Und das Material ist extrem trocken, auch wir merken hier die Witterung», so Wanger. «Hervorragend brennbares Material also. Da braucht es nicht viel für ein Feuer.»

Weil solche Brände im Bunker gar nicht selten sind – zwei bis drei pro Jahr gibt es im Schnitt –, hat die KVA eine eigene Löschvorrichtung mit Wasser sowie Schaum. «Dieses Mal ist der Brand aber an einem derart ungünstigen Ort ausgebrochen, dass ich sofort die Feuerwehr rief, weil wir dies nicht alleine in den Griff bekommen konnten», sagt Wanger, der einst selber Kommandant einer Betriebsfeuerwehr war.

Grosseinsatz der Feuerwehr wegen Brand in KVA Buchs

ArgoviaToday/Leonie Projer

Zwar würde durch ein Feuer im Bunker nicht die ganze KVA abbrennen. Aber die Gefahr eines grossen Schadens am Gebäude oder an der darüberliegenden Krananlage mit ihren Metallträgern aufgrund der Hitze sei gross, erklärt Wanger. Ausserdem liegt die KVA mitten im trockenen Wald, und ein Funkenflug könnte Folgen haben.

«Der Brand konnte durch den professionellen Einsatz der Feuerwehr rasch gelöscht werden», sagt Wanger. Währenddessen mussten jedoch die Anlieferungen des Kehrichts in die KVA Turgi oder Oftringen umgeleitet werden. «Wir helfen uns jeweils gegenseitig aus.» Mittlerweile laufe der Betrieb wieder normal.

Laut Kantonspolizei hat zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung für die Bevölkerung oder die Umwelt bestanden.

Die aktuellen Polizeibilder:

Rothrist, 29. August: Unfall mit Lastwagen auf der A1.
22 Bilder
Effingen, 26. August: In der Nacht auf Samstag kollidierte eine Autolenkerin auf der A3 bei Effingen mit einem entgegenkommenden Reisecar. Die Insassen des Personenwagens wurden verletzt. Die Autobahn blieb während mehreren Stunden gesperrt.
Aarau, 25. August: Sportwagen prallt bei stockender Kolonne in Heck eines Töffs. Motorradfahrer wird mittelschwer dabei verletzt.
Rheinfelden, 25. August: Ein Sportboot aus Deutschland fährt auf dem Rhein gegen eine Mauer und kentert. Eine Frau kommt dabei ums Leben. Auf dem Bild bergen Rettungskräfte das verunfallte Boot.
Lenzburg, 23. August: Auffahrkollision zwischen drei Fahrzeugen auf der Autobahn A1. Es entstand hoher Sachschaden. Zwei Personen wurden leicht verletzt. Verkehrsteilnehmende mussten zeitweise 90 Minuten Wartezeit in Kauf nehmen.
Beinwil am See, 22. August: 60-Jähriger stirbt bei einem Selbstunfall auf der Hauptstrasse zwischen Beinwil und Mosen.
Menziken, 16. August: Ein Brand zerstörte ein Gartenhäuschen und richtete weiteren Schaden an. Ursache ist eine Fahrlässigkeit.
Kaiseraugst, 15. August: Zwei Verletzte nach Auffahrkollision auf Autobahn A3.
Mandach/Villigen, 14. August: Bei einem Überholmanöver verlor ein Fahrzeuglenker die Herrschaft über sein Auto, kollidiert mit einem Baum und stürzte den Abhang hinunter. Zwei der vier Insassen sterben beim Selbstunfall.
Kölliken, 14. August: Ein 16-jähriger Mann aus der Region Brugg beschleunigt in Kölliken in Anwesenheit zweier Kollegen sein Motorrad. Auf dem asphaltierten Feldweg verliert er die Kontrolle über das Motorrad und kollidierte mit einem Kandelaber. Er überlebt den Aufprall nicht.
Hunzenschwil, 12. August: Am frühen Freitagabend kam es zu einem Unfall zwischen einem Smart und einem Lastwagen. Die Autofahrerin war laut Kantonspolizei nicht ansprechbar, der LKW-Chauffeur wurde ebenfalls verletzt.
Büttikon, 10. August: In der Nacht auf Mittwoch, 10. Augst, haben Unbekannte einen Bankomat der Raiffeisenbank in Büttikon gesprengt. Die Täter konnten mit Roller oder Motorrad und Bargeld flüchten.
Meisterschwanden, 9. August: Ein Mann (21) kommt mit seinem Mercedes in einer Kurve auf Gegenfahrbahn und kollidiert mit einem Renault. Dieser überschlägt sich. Der Renault-Lenker wird leicht verletzt. Die Polizei nimmt dem Mercedes-Fahrer den Ausweis ab.
Bremgarten, 8. August: 61-Jährige fährt auf stehendes Auto auf, überschlägt sich und landet auf dem Dach.
Gränichen, 7. August: In Gränichen ist eine 18-Jährige zu schnell in eine Kurve gefahren und hat sich deshalb überschlagen. Sie und die Beifahrerin wurden leicht verletzt.
Densbüren, 7. August: Weil er am Steuer einschlief, geriet ein Autofahrer auf die Gegenfahrbahn und stiess dort mit einem Motorroller zusammen.
Hausen, 5. August: Eein Automobilist kam von der Fahrbahn ab und fuhr das angrenzende Strassenbord hinauf. Dabei kippte das Fahrzeug und überschlug sich. Der Lenker wurde nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.
Rheinfelden, 5. August: Ein Gasgrill geriet auf einem Balkon in Brand. Das Feuer griff in der Folge auf einen weiteren Balkon über. Eine Person wurde leicht verletzt. Es entstand mittlerer Sachschaden.
Seengen, 5. August: Falsch angeschlossene Gasflasche führte zu einem Grillbrand.
Staufen, 5. August: Aufgrund einer nächtlichen Personenkontrolle konnte die Polizei einem Jugendlichen mehrere Sprayereien nachweisen.
A1/Lenzburg: Ein 61-jähriger Lieferwagenfahrer kam von der Fahrbahn ab, weil er eingenickt war.
Fischbach-Göslikon, 3. August: Ein Fahrradlenker wurde von einem unbekannten Auto angefahren.

Rothrist, 29. August: Unfall mit Lastwagen auf der A1.

Kapo AG