Suhr
Junglenker kollidiert auf A1 mit Notrufsäule und Signaltafel

Gestern Donnerstag fuhr ein 21-jähriger Junglenker auf der A1 bei Suhr über den Pannenstreifen. Auf dem Wiesland kollidierte er mit einer Notrufsäule und einer Signalisationstafel. Es enstsand ein Sachschaden mehreren tausend Franken.

Merken
Drucken
Teilen
Die Ambulanz brachte den Junglenker ins Spital (Symbolbild)

Die Ambulanz brachte den Junglenker ins Spital (Symbolbild)

Keystone

Der 21-jährige Seatfahrer war am Donnerstag kurz nach 10:30 Uhr auf der A1 von Aarau-Ost in Richtung Kölliken unterwegs. Auf der Höhe Suhr fühlte er sich plötzlich unwohl und lenkte sein Fahrzeug auf den Pannenstreifen. Jedoch hielt er nicht an, sondern fuhr weiter ins Wiesland. Dabei kollidierte er mit einem Randleitpfosten, einer Notrufsäule und einer Signalisationstafel.

Medizinische Ursache

Der 21-jährige Schweizer wurde zur Überprüfung des Gesundheitszustandes durch eine Ambulanz ins Spital geführt. Im Vordergrund des Unfallhergangs steht gemäss ersten polizeilichen Abklärungen eine medizinische Ursache.

Führerausweis entzogen

Die Kantonspolizei nahm ihm den Führerausweis vorsorglich ab. Der entstandene Sachschaden beträgt gemäss der Kantonspolizei Aargau 15'000 Franken.