Aarau
Jolanda Urech gewählt! Erstmals eine Frau an der Spitze von Aarau

SP-Kandidatin Jolanda Urech gewinnt den Kampf ums Aarauer Stadtpräsidium mit 609 Stimmen Vorsprung auf FDP-Konkurrent Lukas Pfisterer. Keine Chance hatte der parteilose Martin Häfliger.

Drucken
Teilen
Die neue Stadtpräsidentin Jolanda Urech.

Die neue Stadtpräsidentin Jolanda Urech.

Emanuel Per Freudiger

Alles war möglich. Aber ein bisschen unvorstellbarer war es doch, dass Aarau künftig nicht nur von einer Vertreterin der Linken, sondern auch noch von einer Frau regiert wird. Jetzt haben die Aarauerinnen und Aarauer gezeigt, dass sich die Kantonshauptstadt nicht nur optisch, sondern auch in den Köpfen gewandelt hat: SP-Frau Jolanda Urech holt sich mit 3085 Stimmen das Stadtpräsidium. Lukas Pfisterer hat nur 2476 Stimmen gemacht und liegt damit 609 Stimmen hinter der neuen Stadtpräsidentin.

Der dritte Kandidat Markus Häfliger war chancenlos mit 378 Stimmen.

Zweiter Wahlgang bei Vizeammann

Wer Vizeammann wird, steht noch nicht fest: SVP-Frau Regina Jäggi hat 2307 Stimmen geholt, aber deutlich das absolute Mehr von 2772 Stimmen verpasst. Es kommt zu einem zweiten Wahlgang. Auf Rang zwei folgt Angelica Cavegn Leitner von Pro Aarau mit 1993 Stimmen.

Die Resultate des Stadtrates

Im Stadtrat holt Urech vor Pfisterer die meisten Stimmen. Die parteipolitische Zusammensetzung bleibt gleich wie vor den Wahlen: 2 SP, 2 FDP, 1 CVP, 1 SVP und 1 Pro Aarau.

Hier die Resultate:

Jolanda Urech, SP: 4618 Stimmen, gewählt

Lukas Pfisterer, FDP: 4049 Stimmen, gewählt

Regina Jäggi, SVP: 3512, gewählt

Hans Peter Hilfiker, FDP: 3277, gewählt

Werner Schib, CVP: 3269, gewählt

Angelica Cavegn Leitner, Pro Aarau: 3251, gewählt

Franziska Graf-Bruppacher, SP: 2856, gewählt

Martin Häfliger: 2586, nicht gewählt

Markus Hutmacher, Grüne: 2560, nicht gewählt

Therese Dietiker, EVP: 2505, nicht gewählt

Susanna Heuberger, SVP: 2311, nicht gewählt (fam/kus)

Aktuelle Nachrichten