Das Gebäude südlich des Bahnhofes Aarau sieht spektakulär aus. Wie viel es insgesamt gekostet hat, wird nicht verraten. Insbesondere ist geheim, was die nationale Stromnetzbetreiberin Swissgrid in den Innenausbau investiert hat. Fest steht: Es muss viel gewesen sein. Denn im Komplex befindet sich eine der beiden Netzleitstellen des Schweizer Stromnetzes. Ein Raum, der speziell gesichert ist (Terrorgefahr).

Die Operateure (Dispatcher) bei der Arbeit zu sehen, ist am übernächsten Samstag, 15. September, möglich. Aber nur für einen vergleichsweise kleinen Kreis. Im Rahmen des Tages der offenen Türen (11 bis 15.30 Uhr) haben 600 Personen die Möglichkeit den Neubau zu besichtigen Sie müssen sich vorgängig auf der Swissgrid-Homepage registrieren lassen oder können dies bei Aarau Info tun.

Swissgrid war bisher in Laufenburg und Frick. Diese beiden Standorte werden aufgegeben, im Juni zügelten etwa 350 Angestellt nach Aarau in den Neubau. Kommende Woche finden die Einweihungsfeierlichkeiten statt.