Der Aarauer City Märt wird noch attraktiver: Nachdem Geschäfte wie Coop City und C&A Grössenordnung 20 Millionen Franken in Umbauten investiert haben, gibts jetzt einen attraktiven Neuzugang: In die seit Sommer leerstehenden OVS-Räumlichkeiten zieht das Deutsche Modelabel New Yorker. Es verkauft primär eher preisgünstige Kleider für Junge (Young Fashion) und ist darum für Aarau und den City Märt ein Frequenzbringer. Das Label operiert in den Segmenten von Metro und Chicorée.

New Yorker wurde 1971 in Flensburg gegründet. Die Firma hat heute über 1000 Filialen in 42 Ländern und beschäftigt 18 000 Mitarbeiter.

Die Bauarbeiten im ehemaligen OVS an der Aarauer Bahnhofstrasse haben bereits begonnen. Die Eröffnung werde im Frühjahr 2019 stattfinden, sagte New-Yorker-Sprecherin Susanna Schreiner. «Ein genaues Datum kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht nennen.»

Ein Insider will wissen, New Yorker werde den Parterre und das 1. Obergeschoss belegen. Die zwei darüberliegenden Etagen würden wohl zu Büros umgebaut. Im Aargau gibt es aktuell zwei New Yorker: im Shoppi Spreitenbach und im a1-Center in Oftringen. Letzterer wird am 18. Januar geschlossen. (uhg)