Gränichen

Ist ein 38-jähriger Koch der Todes-Schütze von Gränichen?

Der Tatort am Montag in Gränichen.

Der Tatort am Montag in Gränichen.

Steht die rätselhafte Schiesserei in Gränichen kurz vor der Aufklärung? Die Polizei hat nun einen 38-jährigen Koch festgenommen, der auch als Sicherheitsmann arbeitet. Ist er der Todesschütze? Polizisten suchen auf dem Gelände weiter nach Beweisen.

Der dritte Mann heisst Dominik Z.* (38), wohnt in Teufenthal und ist gelernter Koch. Seit zwei Monaten arbeitet er nebenbei noch als Sicherheitsmann. Er wurde am Mittwoch am an seinem Arbeitsplatz in einer Fleischverarbeitungsfirma verhaftet und in Handschellen abgeführt, wie der «Blick» berichtet.

Z. ist die dritte Person die in Haft sitzt. Bereits am Tatort, der Werkstatt in Gränichen, festgenommen wurden der Werkstattchef Daniel G. und dessen Schwager Beat G.

Als Bodyguard aufgeboten?

In der Werkstatt sollte es zur Aussprache zwischen den getrennt lebenden Eheleuten David und Nadya M. kommen. Doch zur Aussprache kam es nicht, weil die Situation offenbar vor dem Treffen eskalierte, dabei wurde David M. erschossen.

Toetungsdelikt in Gränichen. Ein dritter mutmasslicher Täter wird verhaftet.

Toetungsdelikt in Gränichen. Ein dritter mutmasslicher Täter wird verhaftet.

Der dritte Verhaftete, Dominik Z., hätte Nadya M. zu diesem Treffen begleiten sollen, weil diese Angst hatte, wie der Blick schreibt. David M. galt als aggressiv. Nadya habe die Begleitung kurzfristig widerrufen. Offen ist, ob Z. trotzdem hingefahren ist.

Polizei durchsucht Gelände erneut

Die beiden bereits am Sonntag am Tatort verhafteten hatten bereits früher von einer dritten Person geredet.

Auch gegen Z. hat die Staatsanwaltschaft U-Haft beantragt.

Gestern hat die Polizei den Tatort erneut mit einem Grossaufgebot durchsucht. Offenbar sucht sie noch immer Spuren, die zur Tatwaffe führen. (rsn)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1