Suhr

In Suhr gibt's das Seniorentaxi zum Seniorentarif

Koordinatoren, Fahrerinnen und Fahrer präsentieren den neuen Fahrdienst in Suhr. Toni Widmer

Koordinatoren, Fahrerinnen und Fahrer präsentieren den neuen Fahrdienst in Suhr. Toni Widmer

Die Gemeinde Suhr bietet seit dem 1. März einen neuen Fahrdienst für Seniorinnen und Senioren sowie Personen mit eingeschränkter Mobilität an. Dem Team gehören neun freiwillige Fahrerinnen und Fahrer an.

Eine Fahrt innerhalb der Suhrer Gemarchungen kostet hin und zurück 7 Franken. Nach Aarau, Buchs, Unter- und Oberentfelden oder Gränichen kann Mann und Frau für 12 Franken reisen. Ein Krankenbesuch auf der Barmelweid ist für 25 Franken zu haben, dabei sind 60 Minuten Wartezeit von Chauffeur oder Chauffeuse inbegriffen.

Der freiwillige Fahrdienst für Seniorinnen und Senioren sowie Personen mit eingeschränkter Mobilität ist in Suhr nicht neu erfunden worden. Mia (Mobil im Alter) beruht auf einer Zusammenarbeit mit Mia Entfelden. Dort ist ein solches Projekt vor rund 2 Jahren lanciert worden und hat sich seither sehr bewährt. «Die Nachfrage nach unserer Dienstleistung ist stark steigend», erklärte Präsident Hansjörg Lüthi an der Vorstellung des neuen Suhrer Projekts.

Die Zahlen aus dem vergangenen Jahr sind denn auch eindrücklich: 367 Personen hat Mia Entfelden 2012 zum Arztbesuch gefahren, 332 in eine Therapie, 289 ins Spital, 238 zum Einkaufen und 177 Personen sind von den freiwilligen Chauffeusen und Chauffeuren nach einem Spitalaufenthalt nach Hause geholt worden. Mia steht aber auch für Fahrten zum Coiffeur, für einen Verwandtenbesuch oder den Einkauf zur Verfügung.

Helferinnen und Helfer gesucht

Das Team Mia in Suhr besteht zurzeit aus 5 Personen in der Koordinationsstelle sowie 9 freiwilligen Fahrerinnen und Fahrern. Weitere Helferinnen und Helfer für den Telefon- oder Fahrdienst werden noch gesucht. Entschädigungen gibt es keine, für den Einsatz von Privatfahrzeugen wird jedoch ein Kilometergeld von 70 Rappen ausgerichtet.

Wer sich dafür interessiert, erhält von Berthe Christoffel, Präsidentin der Alterskommission, Kristina Terbrüggen, Netzwerk 50+, oder Hansjörg Lüthi, Präsident Mia Entfelden, weitere Auskunft. Infos gibt es auch unter www.mia-entfelden.ch

Gemeinde zahlt jährlichen Beitrag

Die Gemeinde Suhr hat für das Projekt eine Anschubfinanzierung von 3000 Franken bewilligt und wird es künftig mit einem jährlichen Beitrag von 1000 Franken unterstützen. Wer den Fahrdienst in Anspruch nehmen will, muss sich anmelden (062 511 26 12, mindestens 48 Stunden vorher). Die Zentrale ist Montag bis Freitag von 9 bis 11 und 14 bis 17 Uhr besetzt. Gefahren wird von Montag bis Freitag ab 7.30 bis 18 Uhr. Andere Termine auf Anfrage.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1