Aarau

In der Aarauer Badi wird nur noch gebaggert statt geschwommen

Der Sommer hat sich zurückgemeldet, die Temperaturen sind so hoch wie noch selten im laufenden Jahr. Doch in der Aarauer Badi ist dennoch bereits seit Montag Schluss mit Schwimmen. Das weitläufige Areal ist eine Grossbaustelle.

Mit einem grossen Bagger wird das Planschbecken Stück für Stück abgebrochen, im grossen Schwimmbecken mit einem kleinen Bagger die Abdeckfolie herausgerissen und auch im Garderobentrakt sind fleissige Handwerker an der Arbeit, vielfach mit nacktem, vor Schweiss triefendem Oberkörper.

Badi Aarau zu - Nachbarbadis überfüllt

Badi Aarau zu - Nachbarbadis überfüllt

Einen Monat früher geschlossen

Statt wie üblich am Bettag - der ist dieses Jahr am 18. September - hat die Aarauer Badi bereits am Sonntagabend, 14. August, die Saison aus- und die umfassende, 8,4 Mio. Franken teure Sanierung eingeläutet. Wenn alles nach Plan verläuft und im Winter nicht zu viele kältebedingte Arbeitspause nötig sind, ist im Aarauer Schachen im nächsten Frühsommer (fast) alles neu.

Bagger sind in der Badi Aarau am Werk

Bagger sind in der Badi Aarau am Werk

Die laufende Sanierung betrifft vor allem die Verbesserung der Sicherheit, die Beseitigung von technischen Mängeln, die allgemeine Verbesserung des Standards und die Behebung von betrieblichen Defiziten.

Wettkampfbecken kommt hinzu

Der Energie- und Ressourcenverbrauch soll ohne Komforteinbussen markant gesenkt werden, bei der Elektrizität um rund 40 und beim Erdgas gar um 90 Prozent. Die baulichen Eingriffe betreffen das 50-Meter-Schwimmbecken, das Kinderplanschbecken, die Hauptgarderobengebäude und die Landschaftsgestaltung. Unter anderem soll auch der architektonische Charakter der Anlage als Park- oder Gartenbad gestärkt und gesichert werden.

Badi Suhr-Buchs-Gränichen

Badi Suhr-Buchs-Gränichen

Nach der laufenden Sanierung wird die Badi der Aargauer Kantonshauptstadt endlich auch über ein Wettkampfbecken verfügen, das internationalen Massstäben genügt. Bisher konnten in der Aarauer Badi beispielsweise keine Schweizer Meisterschaften stattfinden.

Badigäste können nach Suhr

Der einen Frust ist der anderen Freude: Die Badeanstalten in der Region - Rupperswil-Auenstein, Biberstein, Suhr-Buchs-Gränichen - dürfen sich jetzt doppelt freuen. Zum einen über das anhaltend schöne Wetter, dank dem sich die bisherige triste Saisonbilanz allenfalls noch etwas aufpolieren lässt. Zum anderen über die zusätzlichen Gäste, die «dank» der geschlossenen Aarauer Badi zu ihnen ausweichen.

Inhaber von Aarauer Saisonabonnements können damit übrigens die Badi Suhr-Buchs-Gränichen bis zum Saisonschluss in vier Wochen gratis benützen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1