Ausflug

In Aargauer Museum können Kinder über Ostern Küken streicheln

So zart und weich sind die gelben Vögelchen. Wer hielte nicht selbst gern eins in den Händen? HHS

So zart und weich sind die gelben Vögelchen. Wer hielte nicht selbst gern eins in den Händen? HHS

Im Aarauer Museum Naturama ist ein Gewusel wie im Hühnerhof – nicht nur weil lebende Küken und auch Kaninchen über die Ostertage im Museum zu Besuch sind. Die Kinder haben grosse Freude daran.

Die Küken dürften dankbar gewesen sein, dass auf eine halbe Stunde streicheln eine halbe Stunde Pause folgte. Auch wenn all die Kinderhände, in die sie die Museumsmitarbeiterinnen vorsichtig setzten, sie so behutsam hielten und liebevoll streichelten, wie sie nur konnten. In Geduld üben mussten sich dennoch auch die Mädchen und Buben. Manches Kind wartete lange genug, bis es für einen Moment von Glückseligkeit, die gelbflaumige Kugel zwischen seinen Händen spürte.

Es dürfte nicht nur der perfekte Anlass für Familien mit kleinen und grösseren Kindern über die Ostertage sein. Für ein paar Stunden im Museum war am Karfreitag mit «nasskalt» auch das perfekte Wetter. Schon beim Eingang drängten sich Kinder und Eltern, blieb kaum Platz für Kinderwagen und Jacken. Ka Marti vom Naturama sagte denn auch kurz nach elf Uhr morgens: «So gross war der Andrang noch nie.» Sprachs und eilte in den oberen Stock zu den Küken, um Bänklein einzurichten, auf denen die Kinder warten können, bis ihnen das Bibeli in die Hand gegeben wird.

Streicheln darf man aber auch Kaninchen, man kann Küken beim Schlüpfen beobachten, mit dem Osterpass durchs Museum und Hasen aus Naturmaterial gestalten.

Die Osteraktion im Naturama dauert noch bis Ostermontag, jeweils von 10 bis 17 Uhr.

Meistgesehen

Artboard 1