Spezieller Markt
In Aarau kommen dieses Wochenende Veganer auf ihre Kosten

Seit heute findet in der Aarauer Markthalle "The Vegan Market" statt. Von veganem Speck bis zu veganer Kosmetik ist alles zu finden. Die Veranstalter möchten zeigen, dass vegane Ernährung sehr genussvoll sein kann.

Alice Sager
Drucken
Teilen
Vegan Market Aarau
5 Bilder
Kosmetikexperte Simon Rogge mit seinen veganen Ölen.
Peter Egli, Betreiber des "The Vegan Market", war gerade beim palästinischen Essensstand zu Gast.
Marcel Bourquin bruzelt veganes Fleisch.
Sonja Dänzer ist mit ihrem süssen, veganen Eis in Aarau.

Vegan Market Aarau

Alice Sager

„Vegetarier verstehe ich ja, aber Veganer, das geht zu weit, da kann man ja nichts mehr essen“, diese Aussage hört man oft. Doch auch wenn die vegane Ernährung umstritten ist, an Vielfalt von Produkten mangelt es nicht. Auf jeden Fall nicht am "The Vegan Market "in der Markthalle in Aarau, der heute Nachmittag gestartet hat und bis morgen Abend um 18:00 Uhr andauert. Es ist der zweite Markt dieser Art, der erste fand in Zürich statt.

Lebensmittel die kein Leid verursachen

Am veganen Markt kann man die Tierprodukte-freien Lebensmittel und Esswaren probieren und Kosmetik und Accessoires kaufen. Es sei jedoch mehr ein Markt als ein Foodfestival, sagt der Initiant Peter Egli. Die Leute sollen vegane Produkte kaufen können, die es in den normalen Einkaufshäusern nicht gibt. Mirjam de Boni (42) verkauft genau solche Lebensmittel an ihrem Stand und betreibt auch einen Laden in Zürich - "Hello Vegan". Sie ist selbst überzeugte Veganerin und spürt bei den Kunden den Wunsch Produkte zu kaufen die kein Leid verursachen, noch für die Natur, den Mensch und auch nicht für das Tier. "Wir haben heute Grillsachen im Angebot, passt doch gut zum heissen Wetter", sagt Mirjam de Boni und lächelt herzlich. Es gibt vegane Würste, Saucen, Chips und Glaces.

Kosmetik ohne chemische Inhaltsstoffe

Ein Stand weiter steht Simone Rogge und verkauft vegane Kosmetik, er ist für den Markt aus Deutschland hergefahren. Die Produkte, die er vertreibt, sind biologisch und ohne chemische Inhaltsstoffe. "Ich bin als kleiner Junge gestürzt und habe meine Wirbelsäule verletzt, meine Mutter hat mich mit Johanniskrautöl eingeölt, dass hat mir geholfen." Das Öl ist von der Firma Apostel Kräuter aus Esselbach (DE), wo Simon Rogge jetzt als Vertreter arbeitet. Draussen vor der Markthalle steht Sonja Dänziger (38) und zaubert den Besuchern mit veganem Eis ein Lächeln ins Gesicht. Pistazie, Schokolade, Erdbeere oder Walnuss und dass ganz ohne tierische Inhaltsstoffe. "Als ich meine Doktorarbeit in Philosophie über Fairtrade geschrieben habe, bin ich auf die vegane Ernährung gestossen" sagt sie. Sie entschied sich selbst für eine rein pflanzliche Ernährung und merkte rasch, dass es wenig Produkte auf dem Markt gibt. Gerade das Eis vermisste sie sehr. So begann sie 2012 Eis zu produzieren mit dem Namen The Green Fairy. Ihr Eis besteht aus Reismilch und ist in der Schweiz produziert.

Fleisch für Veganer

Nicht nur Süsses findet man auf dem veganen Markt, Marcel Bourquin (45) hat an seinem Stand vier Schälchen mit Fleischalternativen vor sich stehen. Die kleinen Stücke sehen aus wie Hackfleisch, Speck oder Geschnetzeltes und sind aus Soja und verschiedenen Gemüse. Marcel importiert die Fleichalternativen aus Holland und verkauft diese seit zwei Jahren in Küssnacht am Rigi. "Ich finde es sehr Schade, dass das Tier heute nicht mehr wertgeschätzt wird, die Leute interessiert es nicht, woher das Fleisch kommt, das auf ihrem Teller liegt".

Der Anlass wird musikalisch und spielerisch begleitet von Strassen-Künstlern, Gauklern und Live-Musik. Auch gibt es eine Urban Gardening Tour die von Aarau Info mitorganisiert wurde. Dort können die geheimen Gärten von Aarau bestaunt werden. Die Vegane Szene hat Aarau bereits letztes Jahr besucht, mit der Veganmania, ein Markt von Swissveg.

Aktuelle Nachrichten