Aarau
Im Torfeld Süd gibt es keinen Abbruch auf Vorrat mehr

Der Vorwurf des «Abbruchs auf Vorrat» im Aarauer Quartier Torfeld Süd sei mit der Erteilung der Baubewilligung für den westlichen Teil Anfang Jahr nicht mehr gegeben. Dies sagte Stadtpräsidentin Jolanda Urech auf eine Anfrage im Einwohnerrat.

Drucken
Teilen
Die Rohrerstrasse mit dem Beginn des Torfeld Süd (links).

Die Rohrerstrasse mit dem Beginn des Torfeld Süd (links).

Archiv/ Heinz Bürki

Markus Hutmacher (Grüne) griff an der Sitzung des Einwohnerrates einmal mehr die Zwischennutzungen im Torfeld Süd auf. Stadtpräsidentin Jolanda Urech, fand es jedoch nicht mehr gerechtfertigt, von denem «Abbruch auf Vorrat» zu sprechen, nun da die Baubewilligung vorliege.

Stadt ist keine Vermittlerin

«Der Stadtrat, hat bis jetzt gerne und erfolgreich die Rolle als Vermittlerin zwischen Eigentümer und Mieterschaft in dieser Sache gespielt.» Die öffentliche Hand könne sich nun nicht mehr weiter engagieren. Allfällige Mieterstreckungen für die Zwischennutzer sei Privatsache. Allerdings: Gemäss Aussagen der Zwischennutzer sieht die Stadt aber auch von einer Vermittlung anderer Lokale in der Stadt ab.

Gegen die stadträtliche Bewilligung für die projektierte Wohnüberbauung der Firma Mobimo sind Einsprachen deponiert worden. (HR)

Aktuelle Nachrichten