Diagnose Krebs - das schockt jeden und jede. Chemotherapie reiht sich an Chemotherapie, von Normalität kann kene Rede sein. So auch für Corinne Zubler. Die 45-Jährige hat bereits sechs Chemotherapien hinter sich, hat sich bis vor sieben Monaten nicht mehr geschminkt. «Wenn du keine Wimpern oder Augenbrauen mehr hast», sagt sie zum Regionalfernsehen «Tele M1», «merkst du ja - es fehlt was.» Man wolle ja nicht abfallen.

Am Kantonsspital Aarau wird extra für solche Krebspatientinnen ein Schminkkurs angeboten, um das verlorene Stück Normalität wieder zurückzugewinnen. Auch Zubler nimmt mit sechs anderen Krebspatientinnen daran teil. Während zwei Stunden bekommen die Frauen von Kosmetikerinnen der Stiftung «Feel Good... Look Good...» Tipps und Tricks.

So sollen die Frauen wieder mehr Selbstwertgefühl entwickeln und sich wohler in ihrer Haut fühlen. Das merken auch die Pflegerinnen. «Es hilft wirklich», meint etwa Pflegefachfrau Maria Weibel, «dass sie sich um sich kümmern und wohl sind in ihrem Körper». Zumindest soweit das gehe.

Das bestätigt auch Corinne Zubler. «Ja, ich bin selbstsicherer geworden durch den Kurs.» (ldu)