Aarau

Im Mai kommt der Kreisel auf dem Aargauerplatz

Bald brauchts den winkenden Verkehrspolizisten auf dem Aargauerplatz nicht mehr: Anfang April wird nämlich mit dem Bau des provisorischen Kreisels begonnen. Ende Mai wird er in Betrieb genommen. Das stösst dem Gemeinderat Schönenwerd sauer auf.

Eine der letzten Verkehrskanzeln der Schweiz hat ausgedient: Im Sommer soll die Kanzel auf dem Aargauerplatz einem vorerst provisorischen Kreisel weichen (siehe Geschichte links).

Nun steht der genaue Zeitpunkt fest: Anfang April werden die Bauarbeiten am Aargauerplatz aufgenommen, sodass Ende Mai der Kreisel in Betrieb gehen kann. Damit der Verkehr beim Aargauerplatz auch dann fliesst, wird der Verkehr zusätzlich mit Ampeln gesteuert.

Drei Monate lang wird analysiert und ausgewertet. Erkennt man nach dieser Zeit, dass der Verkehr ohne Kanzel stockt, wird der Kreisel zurückgebaut und nach einer anderen Lösung gesucht. Funktioniert das Projekt, soll 2013 definitiv gebaut werden.

Schönenwerd «masslos enttäuscht»

Dass Ampeln installiert werden, passt etwa dem Gemeinderat Schönenwerd überhaupt nicht. Denn eine dieser Ampeln wird auf der Höhe Roggenhausen zu stehen kommen. Der Gemeinderat ist der Meinung, dass sich der Verkehr deshalb zurückstauen wird. Er hat dazu längst eine Beschwerde eingereicht, die noch nicht abschliessend behandelt wurde.

Dass nun der Kanton Aargau am Aargauerplatz trotzdem Nägel mit Köpfen macht, stösst Schönenwerds Gemeindepräsident Peter Hodel sauer auf: «Wir sind der Meinung, dass bis zur Beurteilung der Beschwerde abgewartet werden müsste. Wir sind masslos enttäuscht.» Eine offene Kommunikation habe im Kanton Aargau wohl keinen Stellenwert, führt er fort.

Beim Kanton Aargau zeigt man sich gelassen: «Wir haben dem Kanton Solothurn mitgeteilt, dass wir nun vorwärts machen», sagt Georges Stauffer vom Baudepartement. Er betont, dass das Projekt vorerst provisorisch sei. (sha)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1