Erlinsbach SO

Ihre Pferde helfen Kindern, die Mühe beim Rechnen und Schreiben haben

Maja Krüttli mit den Mini-Pferden Aponi und Grace. Rechnen können die beiden nicht. Aber den Kopf schütteln, wenn das Resultat falsch ist.

Maja Krüttli mit den Mini-Pferden Aponi und Grace. Rechnen können die beiden nicht. Aber den Kopf schütteln, wenn das Resultat falsch ist.

Maja Krüttli ist die dritte Schweizerin, die das «Lernen mit Pferden»-Diplom erhalten hat. Im Interview erklärt sie, wie ihre Pferde Kindern mit einer Rechtschreibeschwäche helfen können.

Sie ist gelernte Drogistin, dreifache Mutter und wohnt knapp ennet der Kantonsgrenze: Maja Krüttli aus Erlinsbach SO arbeitet seit 2012 als Kinesiologin. Im April startete die 43-Jährige ihr Angebot «Lernen mit Pferden». Bereits haben 20 Kinder mit Legasthenie oder Dyskalkulie das Angebot ausprobiert. Krüttli ist erst die dritte Schweizerin, die das Diplom für «Lernen mit Pferden» erlangt hat.

Frau Krüttli, Ihre Pferde helfen gegen Rechtschreibeschwäche. Geht das auch mit Kamelen?

Maja Krüttli: Mit Kamelen kenne ich mich nicht aus. Aber Pferde eignen sich, weil sie Fluchttiere sind. Am Anfang ihrer Evolution waren sie kleiner, versteckten sich im Dickicht. Sie beobachten ihre Umwelt genau, um einzuschätzen, ob eine Gefahr besteht. Dank dieser Beobachtungsgabe spiegelt das Pferd unser eigenes Verhalten. Wenn wir nervös sind, wird es auch nervös.

Was bringt das in der Therapie?

Ein hyperaktives Kind beruhigt sich, damit auch das Pferd ruhig ist. Gelingt das, ist das Kind aufnahmefähiger. Dafür putzen wir zum Beispiel gemeinsam das Pferd. Ich sage dann: Nimm die blaue Bürste aus der roten Box im rechten Schrank. Dieses Brain-Gym trainiert beide Gehirnhälften und fördert die Konzentration. Die Pferde haben keine Vorurteile und wecken die Lernfreude.

Und wie geht die Stunde weiter?

Wir rechnen zum Beispiel mit Pferdeleckerli. Kinder mit Dyskalkulie haben Mühe, Mengen zu erkennen. Sind zehn Leckerli in zwei Fünferreihen aufgereiht, sehen sie, dass es zehn sind. Legt man die Leckerli aber zufällig auf den Boden, denken viele, es seien mehr Leckerli. Eine andere Übung besteht darin, dass das Kind auf dem Pferd sitzt und mit einem Ball auf eine mit Zahlen beschriebene Dosenpyramide schiesst. Dann muss es die Zahlen auf den runtergefallenen Dosen zusammenzählen. Das ist ein möglicher Weg, um das Zahlenverständnis zu erweitern.

Rechnen die Pferde mit?

Nein, aber ich bringe ihnen Tricks bei. Frage ich das Pferd, was es zur Antwort des Kindes meint, kann es auf mein Zeichen den Kopf schütteln. Das ist sehr spielerisch. Solche Übungen lockern auf. Das Fundament der Therapie sind kinesiologische Energieübungen, die die Lernblockade auflösen helfen. Dafür arbeite ich auch mit Akupressurpunkten der Chinesischen Medizin.

Wie viel kostet eine Stunde?

130 Franken, das ist branchenüblich.

Zahlt das die Krankenkasse?

Wer zusatzversichert ist, erhält bei vielen Kassen einen Beitrag. Wie Ärzte auch nehmen wir die Krankengeschichte der Patienten auf und arbeiten nach einem individuellen Therapieplan. Die Chance auf Erfolg ist gross. Es sind keine Reit- oder Nachhilfestunden, die ich anbiete, sondern pferdegestützte Kinesiologie. Die Komplementärmedizin ist in der Schweiz sehr anerkannt, in Österreich und Deutschland zahlen die Kassen nichts.

Können Sie mir ein Beispiel für eine erfolgreiche Therapie nennen?

Es kam mal ein Junge zu mir, der nicht mehr in den Kindergarten und auch seine Gspänli nicht mehr besuchen wollte. Er war sehr ängstlich. Die Kindergärtnerin kam zum Schluss, dass seine Einschulung fraglich sei. Die Eltern brachten ihn zu mir. Nach fünf Stunden Therapie war er verwandelt. Seine Blockade ist komplett verschwunden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1