Aarau

Igelweid ist etwas weniger Baustelle – die ersten Velofahrer parkieren schon wieder wild

Mehr Raum für die Passanten und Kunden: Die Arbeiter, die die Kanalisation bauen, benötigen jetzt weniger Platz.Bild: uhg

Mehr Raum für die Passanten und Kunden: Die Arbeiter, die die Kanalisation bauen, benötigen jetzt weniger Platz.Bild: uhg

Noch ist die Igelweid kein schöner Anblick: Das wird sie irgendwann im kommenden Frühling, wenn die Strasse neu gepflästert ist. Und wenig überraschend hat es keine Woche gedauert, bis die ersten Velofahrer wieder wild parkieren (der Fotobeweis stammt von gestern Mittag).

Seit letztem Freitag ist die Kanalisationsbaustelle in der wichtigsten Aargauer Einkaufsstrasse deutlich kleiner – und der Zugang zu vielen Läden, insbesondere zum Migros, für Fussgänger wieder weniger umständlich. Seit dem 9. Juli liefen etwa die Migros-Kunden, wenn sie den Laden verliessen, praktisch gegen ein Absperrgitter. Jetzt ist das nur noch vor dem Coop City der Fall. Der Abschluss der Kanalisationsarbeiten ist für Ende November geplant.

Einiges tut sich auch an der Ecke Igelweid/Kasinostrasse im leerstehenden Geschäft des ehemaligen Herren-Globus. Gegenwärtig zieht ein «Popup Express» ein. Er will Ende Oktober eröffnen und bis Ende Januar Waren verkaufen: Gemäss Plakat «Mode, Schuhe, Lifestyle, Möbel, Accessoires & mehr ...» Aufmerksamen Passanten ist aufgefallen, dass hier ein Vermieter eine kurzfristige Preisbrecher-Lösung ermöglicht, der nebenan seit Jahrzehnten ein Traditionsgeschäft der Aarauer Schuhbranche als Mieter hat. (uhg)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1