In der Nacht zum 20. Mai dieses Jahres gab es für die Gäste im Sorrell Hotel Argovia an der Kasernenstrasse ein unschönes Erwachen: Kurz nach 3 Uhr wurden sie von der Feuerwehr evakuiert. Im Keller war es – wohl wegen eines technischen Defekts am Boiler – zu einem Glimmbrand mit starker Rauchentwicklung gekommen. Das Hotel stellte daraufhin den Betrieb ein. «Bis auf weiteres», hiess es.

Gestern teilte die Betreiberin, die Gastronomiegruppe ZFV, aber mit: Das Hotel wird nicht wieder eröffnen. «Die Beurteilung der Schadenslage brachte zu Tage, dass das 1930 gebaute Haus komplett saniert werden muss», heisst es in der Mitteilung. Das lohne sich aber nicht, weil «mit den 16 Zimmern des kleinen Stadthotels nicht genügend Wertschöpfung erzielt werden kann, um diesen ausserordentlichen Aufwand zu finanzieren». Aus diesem Grund habe die Geschäftsleitung entschieden, den Betrieb des Hotels endgültig einzustellen. Durch ein Umnutzungsprojekt sollen an seiner Stelle Mietwohnungen entstehen. Die Sorell Hotels bleiben mit dem Aarauerhof direkt am Bahnhof weiterhin präsent.

Das Hotel Argovia war auch schon Drehort der SRF-Serie «Der Bestatter». In der Sendung hiess es aber «Hotel Adria».