Quarantäne

Hirslanden-Klinik: In Aarau scheint der Noro-Virus besiegt

Der Hirslanden-Klinik machte das Noro-Virus zu schaffen. Am Montag mussten Operationen ausgesetzt und sechs Patienten unter Quarantäne gestellt werden. Nun heisst es: Seit Sonntag ist kein neuer Fall aufgetreten.

Bei sechs Patienten und bei einer Person des Personals wurde bis Sonntag der Noro-Virus bestätigt. Die Hirslanden-Klinik in Aarau musste deshalb ihre Sicherheits- und Hygiene-Massnahmen verstärken. So wurden am Montag unter anderem Operationen verschoben. Der Notfallbereich funktionierte allerdings im Regelbetrieb.

Nun kann die Klinik Entwarnung geben. Laut Sprecher Philipp Lenz sind seit Sonntag keine weiteren Noro-Fälle mehr aufgetreten. Die Operationen werden wieder wie geplant durchgeführt.

400'000 Erkrankungen

Das Noro-Virus ist sehr ansteckend. Gemäss dem Bundesamt für Gesundheit erkranken in der Schweiz jährlich 400'000 Personen an diesem Erreger von Brechdurchfall. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1